«

»

29 Dez 2009

Was mache ich im Drogennotfall

Ich habe vor einigen Tagen einen Anruf bekommen. Am anderen Ende war eine Person die sich nicht mehr zu helfen wusste, weil seit eineinhalb Stunden ein Bekannter bei ihm auf dem Boden liegt durch eine Überdosis Heroin. Ich sagte ihm da gibt es nur eins, 112 anrufen und Notarzt bestellen. Er hatte Angst, dass die Polizei mitkommt. Verständlich, aber wenn die Person stirbt, gibt es mehr Probleme.

Generell bei unbekannten Stoff erst einmal weniger nehmen, um die Qualität besser einschätzen zu können.

Deshalb einige Regeln die Ihr beachten solltet.

  1. Lasst einen überdosierten Menschen nie liegen, sondern leistet Erste Hilfe und hole evt. andere zu Hilfe!
  2. Versuch die Situation richtig einzuschätzen, mit völlig überflüssigen Kochsalzinjektion verlierst Du kostbare Zeit! Außerdem ist es ein Märchen, dass mit der Kochsalzlösung!
  3. Ruf in kritischen Situationen immer den Notarzt! (Bewusstlosigkeit, Atem-, Herzstillstand)

Dein Eingreifen kann Leben retten! Deshalb: Rufe sofort  112 wenn Du eine bewusstlose Person findest! – Gib die Adresse und den Zustand der Person deutlich durch am Telefon und bleib bis zum Eintreffen des Notarztes bei der hilflosen Person! Um das Risiko zu reduzieren, dass die Polizei mit der Feuerwehr mitkommt, sag am Telefon NICHT „Drogennotfall“, sondern “ Eine Leblose bzw. bewusstlose Person, möglicherweise im Schockzustand“ liegt hier. Ist ein Atemstillstand eingetreten , unbedingt angeben.

Was tun mit einer hilflosen Person ?

  • Hilflose Personen, die bei Bewusstsein sind, unbedingt wach halten! Am besten zwischen zwei Personen wach halten. Zwischen zwei Personen hin und her tragen.
  • Zufuhr von frischer Luft und Anwendung von kalten Wasser helfen.
  • Person nie allein lassen, mit Ihr sprechen und beruhigen. Finde heraus was die Person eingenommen hat.
  • Sichere  die Gegenstände,
    die die hilflose Person bei sich hat vor DIEBSTAHL !!!

Was tun mit einer bewusstlosen Person ?

  • Sofort 112 anrufen !
  • Sofortmaßnahmen !

Diese Sofortmaßnahmen sind „Stabile Seitenlage“ Essensreste oder Erbrochenes aus Mund entfernen. Bei Beatmen und Herzmassage auf den Rücken legen. Wie das genau funktioniert, darüber solltet Ihr Euch informieren.  Nur soviel: Nase zuhalten-Mund öffnen- Kopf nach hinten überstrecken-daneben knien und dann: 2 mal beatmen dann 30 mal Herzmassage-2 mal beatmen dann 30 mal Herzmassage 2 mal beatmen. Merke: 2-30-2-30-2. Bei der Herzmassage Hände flach überkreuz Handflächen nach unten direkt unterhalb der Brust (Frau) auflegen und durch das eigen Gewicht mir Kraft, schnell hintereinander drücken.

Tatsache ist: Das die meisten Drogentoten hatten in Gemeinschaft konsumiert. Durch richtiges Eingreifen hätte ein großer Teil der Verstorbenen noch gerettet werden können.

Übrigens: die Person, von meinem Telefongespräch hat überlebt. Dank Notarzt ! Und die Polizei war auch nicht da.

Weitere Informationen findet Ihr unter: www.fixpunkt.de

Fragt auch mal nach in Eurem Kontaktladen, ob die Möglichkeit besteht, mal einen Drogennotfall Kurs zu organisieren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2009/12/29/was-mache-ich-im-drogennotfall/

2 Kommentare

  1. Lilly S.

    Sicher ist es gut den Notarzt zu rufen,kann aber von einer Freundin berichten,wo der Notarzt diese anschrie und dermassen die Vene zerstach,das diese Person ca.2Monate eine dicke Hand hatte und sicher nie wieder einen Notarzt haben möchte und so lieber verstirbt.

    1. Annonymus

      Ja Lilly, so “Mediziner? gibt es auch. Trotzdem bin ich froh das die meisten Notärzte nicht so sind. Und wenn Deine Freundin lieber sterben würde als ne dicke Hand zu bekommen ist das Ihre Entscheidung.Sie sollte sich auch darüber im klaren sein, das Sie mit so einer endgültigen Handlung, viele liebe Menschen verletzt und mit in Ihr Schicksal zieht, ob diese es wollen oder nicht.Ich finde das ganz schön egoistisch.?Na,ebend denkend wie ein Junkie, hauptsache ich?. Und bei den Hilfsangeboten heute eher kindisch und lächerlich und zwar das Motto: lieber sterb` ich als eine Woche ne dicke Hand zu haben.Bin selber 25 Jahre dabei gewesen.Deshalb kannst mir glauben, es tut verdammt weh einen Freund oder “nur? Junk Bekannten zu verlieren.- Denk mal drüber nach.- Und es ist nun mal nicht so, das alle in die Luft springen vor Freude wenn sie einem helfen wollen, der sein Leben so zubringt, als würde er eher heute lieber als morgen sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.