↑ Zurück zu Projekte

Kunst im sozialen Raum

Ein Kooperationsprojekt zwischen VISION e.V., crossart und Stiftung KalkGestalten

Bereits seit den Anfängen von VISION e.V. bildet das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe von Drogengebrauchern eine der wesentlichen Forderungen des Vereins. Eine konkrete Umsetzung dieser Forderung bildet bereits seit 2011 das dauerhaft angelegte und mehrstufige Inklusionsprojekt „Kunst im sozialen Raum“. Entstanden ist es ursprünglich aus der Frage, wie mit Ängsten und Vorurteilen aus der Bevölkerung und insbesondere der näheren Anwohnerschaft umgegangen werden und somit dem Abbau sozialer Isolation von Drogenkonsumenten Vorschub geleistet werden könnte.

Kunst erscheint hierbei als ein ideales Medium, da sie es vermag, das Interesse von Menschen über soziale Grenzen hinweg zu wecken und so Raum für einen Dialog zwischen Menschen verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichem Hintergrund zu schaffen. Kunst und die Freude daran kann dadurch die soziale Inklusion von Drogengebrauchern fördern und helfen, Vorurteile diesen gegenüber abzubauen.

 

Skulpturengarten

Wechselausstellung

Kunstgruppe

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/projekte/kunst-im-sozialen-raum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorienarchiv: Kunst im sozialen Raum

26 Jul 2017

Wechselausstellung Oliver Christoph Dürr

Oliver Christoph Dürr

Die Kunst ist, ein Blatt zu füllen und es ist dann an jeder Stelle so, dass man damit zufrieden ist. Das ist nicht selbstverständlich. Dabei kommt es gar nicht darauf an, wie groß das Blatt ist. Kunst bemisst sich nicht in Quadratmetern. Die Arbeiten von Oliver Christoph Dürr sind tatsächlich kleinformatig und passen auf ein Din A 4-Blatt. Aber die Feinheiten seines Werkzeugs machen ein Universum daraus. Tatsächlich sind es sehr viele Punkte.

Die meisten der im Junkie-Bund-Café ausgestellten Bilder gehören zum Zyklus ungleiche Paare. Das Thema wird immer variiert, in Wirkklichkeit vier oder fünf Mal und ein Paar schafft es dann in die Ausstellung. Zwei Bilder gehören nicht zu diesem Zyklus. Es sind Arbeiten, die fast 20 Jahre als sind und noch nie in einer Ausstellung zu sehen waren. Die Technik ist grundsätzlich anders, besteht aus mehr oder weniger breiten Linien und Bändern. Die Aufgabe, dass das Bild an jeder Stelle gefallen muss, ist aber dieselbe.

www.ocd-cologne.de

08 Jun 2017

Neue Wechselausstellung „Realität“

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder eine Wechselausstellung von der Fotografin Steffi Sonntag präsentieren zu können. Die ausdruckstarken schwarz-weiss Fotografien von drogengebrauchenden Kölnerinnen und Kölnern erlauben einen Einblick in deren Realität.

Flyer

STEFFI SONNTAG

REALITÄT

08. Juni – 25. Juli 2017

Steffi Sonntag portraitiert drogengebrauchende und substituierte Kölnerinnen und Kölner. Mit ihrer Kamera begleitet die Fotografin Menschen, die zu den Randgruppen unserer bürgerlichen Gesellschaft gehören.

Ihre Bilder erlauben einen Einblick in die Realität von Frauen und Männern, die im öffentlichen Stadtbild häufig sichtbar sind, deren Schwierigkeiten mit der alltäglichen Lebensbewältigung jedoch nur selten differenziert wahrgenommen werden.

Einen Teil dieses persönlichen Werks zeigt diese Ausstellung im Junkie Bund Café des VISION e.V. in Köln-Kalk.

steffisonntag fotografie
www.steffisonntag.de
Weiterlesen »

04 Mai 2017

Wechselausstellung Manfred Fürth

Manfred Fürth

Stimmungslagen des Menschen darstellen. Ein wichtiges Thema, die Auseinandersetzung mit dem Eros. Malen und Skulpturen herstellen ist für ihn wie Bücher schreiben. Manchmal malt er Bilder oder stellt Skulpturen her, wie man Autobiografien schreibt, immer mit einem Stück von ihm selbst. Neue Ausdrucksformen und Stile entdecken, gemäß seinem Motto: „Ich will wachsen wie ein Baum, nicht wie ein Baum im Garten, sondern wie ein Baum im Wald.“

www.in-kunst-leben.de

13 Mrz 2017

Wechselausstellung Andreas Bosch

Andreas Bosch

Kaltnadelradierungen auf Blütenpapier

28 Feb 2017

Wechselausstellung Vladimiro Miszak

Vladimiro Miszak

geb. in Buenes Aires/Argentinien in die Tschechoslowakei übergesiedelt
wohnhaft in Bremerhaven

www.miszak.de

16 Jan 2017

Wechselausstellung Fredy Strauß

Fredy Strauß, Köln

16. Januar bis 24. Februar 2017

Weiterlesen »

21 Nov 2016

Bericht über den Skulpturengarten

Horst Goetze vom Künstlerkanal hat einen gelungenen Beitrag zum Skulpturengarten von VISION e.V. und CROSSARTS gedreht. Vielen Dank für das Interesse.

14 Nov 2016

Wechselausstellung – Angelika Stephan

Angelika Stephan

Angelika Stephan

Angelika Stephan

14. November 2016 bis 13. Januar 2017

Angelika Stephan studierte Kunst und Germanistik für das Lehramt in Essen. Als bildende Künstlerin und Autorin lebt, malt und schreibt sie in Mülheim, mitten im Ruhrgebiet. Der Facettenreichtum der menschlichen Gefühle und Stimmungen fasziniert Angelika Stephan und ist daher das Thema ihrer künstlerischen Arbeiten und Literatur. Weiterlesen »

22 Jun 2016

Wechselausstellung Porträts

Poster-webSTEFFI SONNTAG

PORTRÄTS

22. Juni – 28. Juli 2016

Steffi Sonntag begleitet seit Jahren drogengebrauchende und substituierte Frauen und Männer in Köln mit der Kamera auf der Straße und Zuhause.

Ihre Bilder vermitteln einen ungewohnten Einblick in eine Lebenswelt zwischen Normalität und Ausgrenzung. Sie zeigen Menschen, die zwar in der Öffentlichkeit sichtbar sind, aber selten von den Mitmenschen mit den Schwierigkeiten ihrer Lebensbewältigung wahrgenommen werden. Sie gehören zu den Randgruppen unserer bürgerlichen Gesellschaft.

Einen Teil dieses persönlichen Werks zeigt diese Ausstellung im Junkie Bund Café des VISION e.V. in Köln-Kalk.

steffisonntag fotografie
www.steffisonntag.de
Weiterlesen »

20 Mai 2016

Neue Wechselausstellung von Michael Pfannschmidt

Künstler: Michael Pfannschmidt (www.atelier-farbenspiele.com)

Micha (Michael Pfannschmidt) wurde 1963 in Köln geboren. Früh in der Kindheit machten sich seine Orientierungsschwierigkeiten in dieser Gesellschaft bemerkbar. Er begann als hochbegabtes Kind im Alter von sechs Jahren das Studium der Polytoxikomanie, welches er mit Arbeiten in verschiedenen handwerklichen Berufen
und kleinkriminellen Handlungen finanzierte.

Michael Pfannschmidt

Michael Pfannschmidt

Am 10. Dez. 1995 (22:30 Uhr) fand das Studium sein feierliches Ende. Micha begann eine Ausbildung zum Erzieher, wobei er in einer tief greifenden moralischen Inventur seine Erfahrungen in Farben und Formen dokumentierte. Darüber hinaus holt sich Micha seine Inspiration in der Natur, aus Politik und bei seinen Mitmenschen.

Er greift gerne gesellschaftliche Themen auf, welche jedoch für den Betrachter seiner Arbeiten auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind.

Ausstellungen im In- und Ausland verschafften ihm zahlreiche Sammler.

Seine Werke (Geisterwelten) sind aufgrund der aufwendigen Arbeit limitiert und selten zu erwerben.

25 Jan 2016

Neue Wechselausstellung

Künstlerin: Christine Pohl (www.cp-malerei.de)

25 Jan 2016

Neue Skulptur

neue Skulptur
„Kubus Türkis/blau“

Künstlerin: Christine Pohl (www.cp-malerei.de)
Material: Acrylglas (Stärke: 5 mm), Acrylfarbe
Herstellungsjahr: 2016

20 Nov 2015

VISIONäre gegen Rassismus

12 Nov 2015

Neue Wechselausstellung von Daniel Dank

26 Okt 2015

Neue Skulptur

neue Skulptur
„Freundlicher Einschlag“

Künstler: Jochen Höwel (Atelier für Dimensionales)
Material: Stahl, Lack, Findling, gemahlenes Glas
Technik: Stahl schneidgebrannt, geschweißt und beschichtet
Herstellungsjahr: 2013