↑ Zurück zu Projekte

Kunst im sozialen Raum

Ein Kooperationsprojekt zwischen VISION e.V., crossart und Stiftung KalkGestalten

Bereits seit den Anfängen von VISION e.V. bildet das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe von Drogengebrauchern eine der wesentlichen Forderungen des Vereins. Eine konkrete Umsetzung dieser Forderung bildet bereits seit 2011 das dauerhaft angelegte und mehrstufige Inklusionsprojekt „Kunst im sozialen Raum“. Entstanden ist es ursprünglich aus der Frage, wie mit Ängsten und Vorurteilen aus der Bevölkerung und insbesondere der näheren Anwohnerschaft umgegangen werden und somit dem Abbau sozialer Isolation von Drogenkonsumenten Vorschub geleistet werden könnte.

Kunst erscheint hierbei als ein ideales Medium, da sie es vermag, das Interesse von Menschen über soziale Grenzen hinweg zu wecken und so Raum für einen Dialog zwischen Menschen verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichem Hintergrund zu schaffen. Kunst und die Freude daran kann dadurch die soziale Inklusion von Drogengebrauchern fördern und helfen, Vorurteile diesen gegenüber abzubauen.

 

Skulpturengarten

Wechselausstellung

Kunstgruppe

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/projekte/kunst-im-sozialen-raum/

Kategorienarchiv: Kunst im sozialen Raum

30 Mai 2011

Auftakt für den Skulpturengarten

„Frau“

Künstlerin: Monika Tiedemann aus Norddeich
Höhe: ca. 200 cm
Material: Eiche
Herstellungsjahr: 2010

Weiterlesen »

28 Mai 2011

Wechselausstellung geht weiter

Wir freuen uns, in den Räumen von VISION e.V. im Mai die Werke von der WDR-Radiosprecherin und Crosssart-Netzwerk-Teilnehmerin Sylvia Göldel präsentieren zu können.

Website: http://www.sylvia-goeldel.de/

Weiterlesen »

01 Apr 2011

Kunst im sozialen Raum

Kunstprojekt für und mit Drogen gebrauchenden Menschen in den Räumen von VISION e.V. Köln

Im März 2011 fiel der Startschuss für das Kunstprojekt „Kunst im sozialen Raum“, das gemeinsam vom Drogenselbsthilfeverein VISION e.V. Köln und dem Künstlernetzwerk „crossart“ konzipiert wurde und von der Stiftung KalkGestalten unterstützt wird. Ziel des Projekts ist die Förderung des Dialogs zwischen Besuchern des Vereins und der Kölner Bevölkerung. Es besteht aus mehreren Elementen, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden. Weiterlesen »

23 Mrz 2011

Kunstprojekt gestartet

Schülerinnen und Schüler stellen ihre Werke in der Drogenselbsthilfe „Vision“ aus

Kalk (pas). „Vanitas – Gedanken im alltäglichen Leben“ ist das Motto, unter dem Schüler der elften Klassenstufe des Sülzer Schiller-Gymnasiums unter Anleitung der Referendarin Olga im Kunstunterricht Breininger Fotografien, Collagen, Gemälde oder Installationen fertigten. Doch die Werke verschwanden nicht in einer Schublade, sondern wurden für eine Ausstellung gemacht. Nun sind sie in den Räumen der Drogenselbsthilfe Vision e.V. (Neuerburgstraße 25) zu besichtigen. „Die Ausstellung ist der Auftakt einer ganzen Reihe von Kunstprojekten und Veranstaltungen, die wir in diesem Jahr durchführen wollen“, berichtet Maica Perez Gonzales, psychosoziale Begleiterin der Besucher der Drogenselbsthilfe. Neben Ausstellungen, die den Werken der Gymnasiasten folgen sollen, treffen sich Klienten und Besucher – meist Drogenabhängige – ein Mal in der Woche und werden selbst kreativ tätig.

Weiterlesen »

22 Mrz 2011

Graffiti, Pop-Art und Stillleben

Ausstellung In den Räumen der „Vision Drogenselbsthilfe“ ist eine Schau von Schülern des Schillergymnasiüms zu sehen

VON JÜRGEN KISTERS

Sülz/Kalk. Die Mitarbeiter von der „Vision Drogenselbsthilfe“ sind nicht selten in Schulen unterwegs, in denen sie im Rahmen von Sucht- und Drogenprävention vor Schülern Vorträge halten. Dass Schüler die Räumlichkeiten des „Vereins für innovative Drogenselbsthilfe“ an der Neuerburger Straße besuchen, ist dagegen ungewöhnlich, Zustande kam der Besuch zur Eröffnung einer Ausstellung von Schülerkunstwerken im kleinen Bungalow, der an fünf Tagen in der Woche Drogenkonsumenten als Lebenshilfe- und Kommunikationsstätte dient. Rund 35 Menschen kommen jeden Tag zum offenen Treff dort hin. Weitere 60 Personen aus der psychosozialen Betreuung und aus dem Bereich des ambulant betreuten Wohnens suchen den Ort für gezielte Hilfsmaßnahmen auf. Im Zentrum steht ein gemütliches Cafe, an dessen Wänden in den kommenden sechs Wochen die Bilder, Zeichnungen und Collagen zu sehen sind, die von Schülern der Jahrgangsstufe 11 des Sülzer Schiller-Gymnasiums über mehrere Monate im Kunstunterricht angefertigt wurden.

Weiterlesen »

19 Mrz 2011

Vernissage

19 Mrz 2011

Kunst im sozialen Raum

Vanitas – Gedanken im alltägl. Leben

Vernissage am Samstag, 19. März 2011 – 16:00 Uhr

Hiermit möchten wir Sie/Dich herzlich einladen zur Ausstellungseröffnung am 19. März 2011 um 16 Uhr in den Räumen von VISION e.V. in der Neuerburgstr. 25 in Köln Kalk.

In dieser öffentlichen Ausstellung mit dem Titel „Vanitas – Gedanken im alltäglichen Leben“ werden Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Schiller-Gymnasiums Köln-Sülz ihre Werke präsentieren und zum Verkauf anbieten.

Damit fällt der Startschuss für das Kunstprojekt „Kunst im sozialen Raum“, dass gemeinsam vom Drogenselbsthilfeverein VISION e.V. Köln und dem Künstlernetzwerk „crossart“ konzipiert wurde und von der Stiftung KalkGestalten unterstützt wird.

Kunst im sozialen Raum

Ein Kooperationsprojekt zwischen
VISION e.V., crossart und Stiftung KalkGestalten

Im Kölner Stadtteil Kalk zwischen charmanten Industriegebäuden und der Halle Kalk, die dem Kölner Schauspielhaus angehört, liegt das Gelände des VISION e.V., der innovativen Drogenselbsthilfe Köln.

Im Cafe der Drogenselbsthilfe sollen regelmäßig Ausstellungen stattfinden, die sozialen Charakter haben. Das heißt: Im Fall von Verkäufen verzichtet crossart auf die üblichen 20% Verkaufsprovision und spendet diesen Anteil an VISION. Des Weiteren sollen (Ex-)Drogenabhängige sowie Klienten aus künstlerischen Fördermaßnahmen die Gelegenheit erhalten, ihre Kunst erstmalig der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Weiterlesen »

02 Mrz 2011

Tote Stadt gibts genug!

Ab 2.3. jeden Mittwoch ab 14 Uhr


VISION e.V., Neuerburgstr. 25, 51103 Köln

04 Jan 2011

Kunst auf Reisen

Wer möchte das nicht gern? In fremden Städten ausstellen, ohne gleich horrende Reisekosten bezahlen zu müssen. Seit Oktober 2009 gibt es dafür eine neue Adresse: CROSSART

Eine Idee des Kölner Künstlers Peter Mück, die schnell zahlrei­che Anhänger fand. Mitte Januar startete die neunte Ausstellung. Je­weils zehn Künstler aus Köln und Wien stellen in der jeweils anderen Stadt aus. Zuvor gab es crossart-Ausstellungen außer in Köln auch in Düsseldorf, Würzburg, und dem Ruhr­gebiet. Demnächst auch in Ham­burg, Nürnberg, Berlin.

Weiterlesen »