«

»

  Nov 2019

Unvergessen

Es sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere fröhlich machen.

(Franz Grillparzer)

Am 21. November ist mit Adelheid Schmeißer eine Frau verstorben, die sich durch ihr Wirken und ihr Engagement unseren größten Respekt erworben hat.

Adelheid stand uns schon zu Zeiten der ersten Kontaktstelle noch unter dem Namen Junkiebund stets als kompetente und wertschätzende Beraterin zur Seite. Die Kontakte waren geprägt von großer gegenseitiger Wertschätzung und Respekt.

An vielen Stellen wäre die Entwicklung des Vereins ohne ihre Unterstützung nicht oder wesentlich schwieriger möglich gewesen. Während ihrer Zeit in der Suchtkoordination des Kölner Gesundheitsamts Dafür sind wir als akzeptierend arbeitende Selbsthilfeeinirichtung Adelheid zu großem Dank verpflichtet.

Für mich persönlich war Adelheid eine der ersten Menschen mit denen ich nach dem Wechsel nach Köln Kontakt hatte. Vom ersten Moment begegnete sie mir mit großer Offenheit und auf Augenhöhe. Die große fachliche Kompetenz, verbunden mit menschlicher Wärme und einer positiven Energie, die keinen Platz für ein „das ist unmöglich“ ließ, haben mich tief beeindruckt.

Über die Jahre hat sich daraus ein sehr freundschaftliches Verhältnis entwickelt dessen Begegnungen ich sehr vermissen werde.

In unseren Gedanken und Herzen wirst sie weiterleben.

Marco Jesse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2019/11/26/unvergessen/

2 Kommentare

  1. Silvia Terbach

    Unglaublich….da geht jemand still und leise,der für Köln und viele dort Abhängige soviel geleistet hat.Sie war ein Menschenfreund und ich habe gerne mit ihr gearbeitet.Mögen deine Projekte in deinem Andenken erhalten bleiben.Visionen hat dir sehr viel zu verdanken und du hast dafür gesorgt das die Landschaft zur Betreuung und Behandlung von Menschen mit Suchtproblematik bunt wurde und blieb.
    RIP

  2. Haki

    Es ist so schade das Adelheid so früh gehen musste.
    Ich errinnere mich noch gerne an die Zeit zurück wo sie es möglich machte das im Gesundheitsamt Spritzen Utensielien getauscht wurden. Gegen viel Gegenwehr setzte sie sich durch.
    Mit viel Elan hat sie Menschen unterstützt. Im großen wie im kleinen Dingen. Da sollte so mach einer sich ein zwei Scheiben von ab schneiden. Konstruktive Vorschläge waren mit Ihr machbar.
    Danke Adelheit……

Schreibe einen Kommentar zu Silvia Terbach Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.