↑ Zurück zu Anlaufstellen

Kalk

Kontakt- & Anlaufstelle in Kalk

Dem Verein stehen für seine Arbeit auf einer Gesamtfläche von ca. 200 m² ein Cafèraum mit Küche und fünf Büros sowie ein grosses Aussengelände zur Verfügung.

Das „Junkie Bund Café“ ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle des Vereins in Kalk. 2008 wurde in der Neuerburgstraße ein Containerbau für den Verein errichtet. Das gab uns die Chance, die zur Verfügung stehende Fläche nach unseren Bedürfnissen zu gestalten. Die lange gewünschte Dusche wurde ebenso berücksichtigt, wie eine behindertengerechte Ausstattung und Büros, in denen in ruhiger und angenehmer Atmosphäre beraten und gearbeitet werden kann. Als „Sahnehäubchen“ kommt das großzügige Außengelände dazu – fast 750 qm, die wir nach unseren eigenen Vorstellungen nutzen können.

Angebote

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag: 9:00 Uhr – 15:30 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr – 13:00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Mobiler Medizinischer Dienst

Dienstag: 14:15 – 15:30 Uhr

Wo ist die Kontakt- und Anlaufstelle

Strassenkarte

Unsere Einrichtung befindet sich mitten in Köln Kalk direkt hinter dem Kalk Karree und der Halle Kalk.

Der Hauptvereinssitz und damit das Junkie Bund Café befindet sich am Rande der Kalker Hauptstraße zwischen charmanten Industriegebäuden und der Halle Kalk.

Adresse

Neuerburgstraße 25
51103 Köln

Öffentliche Verkehrsmittel

In ca. 8 Minuten fußläufig von den folgenden Haltestellen erreichbar:

  • Kalk Kapelle (Strassenbahn-Linie 1 und 9, Bus-Linie 159)
  • Kalk Post (Strassenbahn-Linie 1 und 9, Bus-Linie 159)
  • Trimbornstraße (RB25, S12, S13, Bus-Linie 159)

In ca. 2 Minuten fußläufig von der folgenden Haltestelle erreichbar:

  • Kalk-Karree (Bus-Linie 150)

 

Fotos

Google Maps

Kartenausschnitt auf Google Maps in einem neuen Fenster bzw. Tab öffnen.

Hinweis: Aus Datenschutzrechtlichen Gründen verzichten wir auf eine in unsere Webseite eingebettete Karte und haben lediglich einen entsprechenden Link hier eingefügt. Der Anbieter des Kartendienstes Google Maps ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/anlaufstellen/kalk/

Kategorienarchiv: Kalk

25 Sep 2018

Bürger wollen weiter mitreden

22 Sep 2018

Demo: Hallen Kalk für alle

Liebe Kölner,

während in unserer Stadt Raum für soziale und kulturelle Projekte ebenso wie bezahlbarer Wohnraum immer knapper wird, bietet sich derzeit in Kalk die Chance auf ein Modell der Stadtentwicklung abseits der reinen Markmechanismen:
Für das Areal der Hallen Kalk fand im Juli 2017 ein Werkstattverfahren mit Bürgerbeteiligung statt, das mit einem bemerkenswerten Ergebnis endete, welches weitgehend soziokulturelle Nutzungen, genossenschaftliches Wohnen und eine Entwicklung unter maßgeblicher Beteiligung der zahlreichen im Stadtteil aktiven Initiativen und Vereine vorsieht.

Leider ist seitdem nichts benennbares geschehen, das in Richtung einer Umsetzung dieser Ideen deutet – stattdessen wurden erste Entscheidungen ohne die Beteiligung derer gefällt, die sich aus der Stadtgesellschaft heraus für die Hallen engagieren. Auch der Antrag des Baustelle Kalk e.V. auf Einrichtung und Betrieb des im Plan genannten Subkulturhofs liegt seit einem Jahr unbeantwortet bei der Stadt Köln – auf Anfrage heißt es, man solle noch „etwas Geduld“ haben!

Aber unsere Geduld neigt sich langsam dem Ende! Mit einer festlichen Kundgebung und einem Demonstrationszug durch den Stadtteil wollen wir am kommenden Samstag, 22. September zeigen, dass wir viele sind, dass wir nicht nur Wünsche, sondern auch Ideen zu ihrer Umsetzung haben und dass wir nicht dulden, wenn Bürgerbeteiligung als Alibiveranstaltung missbraucht und am Ende doch wieder „business as usual“ gemacht wird!

Kommt deshalb am Samstag auf den Ottmar-Pohl-Platz vor den Hallen Kalk, wo wir den ganzen Tag feiern werden und von wo auch unser Umzug durch den Sadtteil beginnt und endet: Bringt Euch einen Stuhl mit und alles, was laut ist. Für Essen, Trinken und viele Infos ist gesorgt. Einen sehr langen Tisch bauen wir gemeinsam!

Das Programm des Tages findet Ihr auf dem Flyer im Anhang und auf Facebook:

https://www.facebook.com/events/258098321515392/

Infos zu den Hallen und dem Werkstattverfahren gibt es hier:

http://www.hallen-kalk.de/

13 Sep 2018

Wechselausstellung – Jürgen Schmeka

Jürgen Schmeka

Im Rahmen der diesjährigen „KalkKunst“ gibt es in den Räumlichkeiten von VISION e.V. bis zum 15.10.2018 eine Ausstellung von Jürgen Schmeka anzuschauen, wobei die Motive vom Kölner Dom, über Stillleben und Portraits bis hin zu Autos reichen.

Jürgen Schmeka, Baujahr 1961, ist wohnhaft in Köln und Malen und Zeichen ist sein Hobby. Gerne arbeitet er auch im Auftrag (zeichenkoenig24@gmx.de).

https://oldtimer-grafiker.jimdo.com

23 Mrz 2018

Wechselausstellung Charlie Sommersault

Charlie Sommersault

01 Feb 2018

Wechselausstellung Roland Schmidt

Roland Schmidt

Ich bin ein Kölner Künstler und am 18.09.1972 in Köln geboren. Meinen Einstieg in die Kunst habe ich Ende der 80er Jahre mit dem Zeichnen und Malen von Landschaft sowie Aktmodellen gefunden. Weiterlesen »

  Jan 2018

Mobiler Medizinischer Dienst

Ab diesem Jahr bietet der Mobile Medizinische Dienst der Stadt Köln jeden Dienstag von 14:15 Uhr bis 15:30 Uhr in ihrem Behandlungsbus vor unserer Einrichtung in Kalk, Neuerburgstraße kostenlose und anonyme medizinische Behandlungen an.

24 Dez 2017

Weihnachtsessen an Heilig Abend

Am Heilig Abend luden wir wieder von 16 bis 19 Uhr zur Weihnachtsfeier ein. Fast 100 Besucher erfreuten sich an dem von Kollegen zubereiteten leckeren Essen. Während der ersten Stunde waren alle 55 Sitz-Plätze besetzt und es herrschte eine tolle und trotz der relativen Enge eine sehr entspannte Stimmung. Die restlichen Gäste kamen etwas später und genossen verteilt in den letzten beiden Stunden die etwas ruhiger werdende Atmosphäre. Jeder erhielt wie jedes Jahr nach dem Essen eine Weihnachtstüte mit vielen Süssigkeiten, Gebäck, Obst, etc, welche vorher durch Spendenaktionen durch Teilnehmer des Arbeitsprojekts gesammelt wurden. Zudem gab es ein Beutel Tabak, Blättchen, Filter und Feuerzeug bei Wunsch für die Raucher mit auf den Weg. Ausserdem bekam jeder der 11 anwesenden Hunde ebenfalls eine Tüte mit Hundefutter und Leckerli.
 
Vielen Dank an alle Mitarbeiter für die gelungene Veranstaltung!
 

24 Okt 2017

Artikel über Sicherheitskonferenz

Weg von den öffentlichen Plätzen

DROGENKONSUMRAUM Das Geld steht bereit, ein Betreiber auch, aber nach einem Standort wird noch gesucht

VON NORBERT RAMME

Kalk. Der Stadtteil Kalk braucht einen Drögenkonsumraum. In der Einschätzung waren sich alle Teilnehmer der zweiten Ausgabe einer öffentlichen Sicherheitskonferenz einig. Die Idee, „Themen, die uns alle beschäftigen“ mit betroffenen und interessierten Bürgern sowie Vertretern von Verwaltung, Vereinen und Organisationen aus dem Veedel zu diskutieren, hatten Kalks Bezirksbürgermeister Marco Pagano und Polizeidirektor Uwe Reischke, der als Leiter der Polizeiinspektion 6 für die Bezirke Kalk und Pofz zuständig ist.

Weil Stadtverwaltung und Gesundheitsamt vor einigen Wochen eine umfangreiche Planung für ein stadtweites Drogenhilfe-Konzept vorgelegt haben, bildete die Einrichtung eines „Drogenkonsum-raums“ in Kalk nun auch den Schwerpunkt der Diskussion, zu der mehr als 50 Interessenten in die Räume der Drogenhilfe-Einrichtung des Vereins Vision e. V an der Neuerburgstraße gekommen waren.

Weiterlesen »

17 Okt 2017

Sicherheitskonferenz

Sicherheitskonferenz der Stadt Köln in unseren Räumlichkeiten
Thema „Drogenkonsumraum in Kalk“
17. Oktober 2017 – 18:00 bis 20:00 Uhr

Im Juni dieses Jahres fand eine erste Sicherheitskonferenz im Kalker Norden statt. Dabei wurde bereits festgehalten, im Herbst eine zweite Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Drogenkonsumraum zu organisieren. Nach den Beschlüssen der Bezirksvertretung Kalk 2016 zur Schaffung eines dezentralen Drogenkonsumraums in Kalk erfolgt aktuell die Beschlussfassung im Kölner Stadtrat.

Die öffentliche Sicherheitskonferenz in unseren Räumlichkeiten stiess auf großes Interesse. Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger als auch Vertreter von Politik, sozialen Einrichtungen, Interessengemeinschaften und Pressevertreter kamen der Einladung der Stadt nach und beteiligten sich an der Diskussion um das Thema Drogenkonsumraum in Kalk. Die Stimmung war äußerst positiv und brachte den festen Willen zum Ausdruck, das Projekt Konsumraum für Kalk zum Gelingen zu bringen.

14 Okt 2017

Artikel über Sicherheitskonferenz

Miteinander ins Gespräch kommen

In Kalk soll ein Drogenkonsumraum entstehen

Kalk (kg). Bereits im Vorjahr hatte die Bezirks Vertretung (BV) Kalk Beschlüsse für einen Drogenkonsumraum geschafft. Nach der jüngsten Ratssitzung rückt ein solches Hilfsangebot im Stadtteil Kalk nun näher. Dem Papier zufolge soll kurzfristig gesucht und angemietet werden. Die Einplanung zusätzlicher Gelder ist ab dem Haushaltsjahr 2019 vorgesehen.

Vor diesem Hintergrund lädt Bezirksbürgermeister Marco Pagano zu einer Sicherheitskonferenz unter dem Thema „Drogenkonsumraum in Kalk“ ein. Die Veranstaltung findet statt am 17. Oktober von 18 bis 20 Uhr in den Räumen des Vision e.V. (Neuerburgstraße 25), einem Verein für innovative Drogenselbsthilfe.

Teilnehmen können Bürger, die Fachverwaltung und Politik sowie Vereine, Institutionen und Akteure. Zu ihnen zählen zum Beispiel das Ordnungsamt, die Bezirksvertretung, das Bürgeramt, der Sozialdienst katholischer Männer, der Sozialraumkoordinator, der Interkulturelle Dienst der Stadt, der Bürgerverein, die Standortgemeinschaft, der Nachbarschaftstreff, die Köln Arcaden, die Akteure der Hallen Kalk sowie die Schulen. Sozialdezernent Dr. Harald Rau und Polizeidirektor Uwe Reischke, Chef der Polizeiinspektion Südost, haben ihr Kommen bereits zugesagt.

25 Dez 2016

Heilig Abend 2016

Am Heilig Abend kamen ab 16 Uhr ca. 100 Besucher unserer Einladung zur Weihnachtsfeier nach. Diese verteilten sich über die angesetzten drei Stunden sehr gut, so dass die wenigen verfügbaren Plätze (60) im Junkie Bund Cafe nicht knapp wurden. Es herrschte eine sehr entspannte Atmosphäre.

Jeder Gast erhielt nach dem leckeren Essen eine Weihnachtstüte mit Süssigkeiten, welche in den Wochen vor Weihnachten durch unsere Mitarbeiter fleissig gesammelt wurden. Dank der Foodsharing-Initiative gab es außerdem Obst, Gebäck und Brot zum Mitnehmen.

Unserer Devise, keinen am Ende um 19 Uhr „rauszuschieben“, kamen wir gerne nach. So verlies der letzte kurz vor 20 Uhr satt und zufrieden unsere Räumlichkeiten.

Wir möchten an dieser Stelle allen Mitarbeitern, Helfern und Unterstützern danken. Ohne Euer unermüdliches und teils selbstaufopferndes Engagement wäre der Abend nicht so reibungslos und schön möglich gewesen.

  Dez 2016

Öffnungszeiten um die Feiertage

Junkie Bund Café in Kalk

Heilig Abend

Weihnachtsfeier/-essen
Samstag, den 24.12.2016
16:00 – 19:00 Uhr
(mit vorheriger Anmeldung)

Silvester

Silvester-Brunch
Samstag, den 31.12.2016
11:00 – 13:00 Uhr

 

Kontaktladen in Meschenich

Tag vor Heilig Abend

Weihnachtsfeier/-essen
Freitag, den 23.12.2016
13:00 – 16:00 Uhr

Silvester

geschlossen

An den Feiertagen bleiben unsere Kontaktläden geschlossen. An den restlichen Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir wie üblich geöffnet.

15 Dez 2016

Reaktion auf unseren offenen Brief

Nach unserer Stellungnahme (offener Brief) zum Zeitungs-Artikel vom 6.12.2016 im Kölner Stadt-Anzeiger über Köln-Kalk-Verbot erschien heute ein weiterer Leitartikel des Lokalteils „Mülheim, Kalk, Deutz“ des Kölner Stadt-Anzeigers.

Verdrängung befürchtet

BETRETUNGSVERBOT  Verein „Vision“ übt Kritik am Vorgehen der Polizei – Bereiche können individuell zugeschnitten werden

VON BEATRIX LAMPE

2016-12-15-ksta-verdraengungKalk. Die neue Praxis der Polizei, Straftäter und Personen, die zur Begehung von Straftaten beigetragen haben, mit einem Betretungsverbot für bestimmte Orte zu belegen, ist bei der Hilfseinrichtung „Vision, Verein für innovative Drogenselbsthilfe“ auf Kritik gestoßen. In einem offenen Brief, macht Geschäftsführer Marco Jesse seine Befürchtung deutlich, Köln könne mit dem Kalk-Verbot „in Zeiten des Junkie-Joggings“ zurückfallen, in denen „die bloße Vertreibung Ziel des Handelns war“.

Am Beispiel eines Betroffenen macht der Vereinssprecher deutlich, dass von den „Kalk-Verboten“ nicht nur Menschen betroffen seien, die „mehrfach wegen allerlei Delikten polizeilich in Erscheinung getreten sind.“ Jesse nennt als Beispiel einen Drogenabhängigen, der ein Kalk-Verbot aufgrund von fünf Vorkommnissen bekommen habe. In keinem dieser Fälle sei eine Straftat begangen worden; der Mann habe sich lediglich „in Gegenwart anderer Personen, die der Drogenszene zugehörig sind, auf der Platzfläche vor dem Kalker Rathaus“ aufgehalten.

Weiterlesen »

06 Dez 2016

Offener Brief / Stellungnahme zu Köln-Kalk-Verbot

Offener Brief

2016-12-06-ksta-kalk-verbot-web

Stellungnahme zu Artikel in Kölner Stadt-Anzeiger über Köln-Kalk-Verbot

In ihrem Beitrag berichten sie davon, dass von den „Kalk-Verboten“ Menschen betroffen sind, die „mehrfach wegen allerlei Delikten polizeilich in Erscheinung getreten sind…“ Dies entspricht unseres Wissens nach nicht den Tatsachen. Dies möchte ich beispielhaft nur aus einem der betroffenen Fälle darstellen.

Keine Straftaten

Der vom Aufenthaltsverbot betroffene Drogenabhängige erhielt das Kalk-Verbot aufgrund von 5 Vorkommnissen in der Zeit zwischen September und Mitte November diesen Jahres. Alle einzelnen Vorkommnisse sind uns detailliert bekannt. In keinem dieser Fälle wurde eine Straftat begangen. Er hielt sich lediglich „in Gegenwart anderer Personen, die der Drogenszene zugehörig sind, auf der Platzfläche vor dem Kalker Rathaus“ auf.

Vertreibungspolitik

Hier wird äußerst deutlich, welche ordnungspolitische Strategie die Polizei aktuell verfolgt. Es geht im Kern darum, drogenabhängige Menschen aus dem Stadtbild zu vertreiben und ihnen den Aufenthalt im öffentlichen Raum möglichst unbequem zu machen.

Weiterlesen »

06 Dez 2016

Straftäter werden ausgesperrt

Straftäter werden ausgesperrt

2016-12-06-ksta-kalk-verbot-web

POLIZEI-AKTION Nach etlichen Delikten dürfen 14 Täter bestimmte Standorte in Kalk nicht mehr betreten – Notfalls Haft

VON BEATRIX LAMPE

Kalk. Das hätte sich ein „Hells Angels“-Rocker gewiss nicht träumen lassen, dass er mit einem dummen Spruch zum Tippgeber für die Polizei werden und dazu beitragen sollte, Kalk sicherer zu machen. „Hast du nicht Kalk-Verbot?“ brüllte der Rocker vor ein paar Wochen einem anderen Mann quer über die Kalker Hauptstraße zu, wohl in Anlehnung an einen Comedy-Beitrag vom  Tom Gerhardt. Polizeiinspektionsleiter Uwe Reischke hörte die Frotzelei und nahm sie zum Anlass, genau das, ein Kalk-Verbot, für polizeibekannte Täter in die Wege zu leiten.

Das geht so: Die Polizei durchforstet die nach Stadtteilen sortierten Daten über Vorfälle, Anzeigen, Festnahmen in bestimmten örtlichen Bereichen und filtert Personen heraus, die dort schon mehrfach wegen allerlei Delikten polizeilich in Erscheinung getreten sind. Und diese Leute mit einer aktenkundigen Vita bekommen ein Schreiben zugesandt, das ihnen den Aufenthalt an bestimmten Orten für bis zu drei Monate verbietet.

Weiterlesen »