Projekte

Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher

21. Juli – Protest-, Aktions- und Trauertag

Das Thema Tod begleitet uns ständig durch unsere tägliche Arbeit. Immer wieder versterben Besucher an den Folgen schlechter Konsum- und Lebensbedingungen. Jahrelange Stigmatisierung und Ausgrenzung verbunden mit permanentem Verfolgungsdruck führen in vielen Fällen zu einem so schlechten Allgemeinzustand, dass die Gefahr einer unbeabsichtigten Überdosierung massiv steigt.

Zu den festen jährlichen Terminen zählt deshalb schon seit der Jahrtausendwende der „Nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige“ am 21. Juli.

Plakat-Aktion

Im Jahr 2012 wurde ein Plakat-Projekt realisiert. Die hier abgebildeten Motive, die neben JES von der Deutschen AIDS-Hilfe e.V., akzept e.V. und den Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit realisiert wurde, zeigt Mitglieder der Global Commission on drugs mit einigen Zitaten, die den Krieg gegen Drogen kritisieren und ihre eigenen politischen Entscheidungen hinterfragen.

 

Gedenkwand

Viel zu lange fehlte für uns ein Ort, an dem den DrogengebraucherInnen gedacht werden kann, die an den Folgen einer repressiven Drogenpolitik verstorben sind. Ein Leben im gesellschaftlichen Abseits führte bei vielen dazu, dass sie viel zu früh durch schlechte, unberechenbare Stoffqualität und (Viren-)Infektionen etc. aus dem Leben gerissen wurden.
2012 kam uns dann die Idee, auf dem Gelände der Anlaufstelle in Köln-Kalk eine solche Gedenkstelle zu installieren.

 

Fachtage

Neben der Teilnahme an Fachtagen und Konferenzen bietet VISION e.V. hin und wieder meist zu besonderen Anlässen Tagungen zu besonderen Themen an. Der letzte Fachtag fand im Rahmen der Gedenktagswochen anlässlich des Gedenktags für verstorbene Drogengebraucher 2014 statt und behandelte das Thema “Naloxon rettet Menschenleben”.

 

Kölle Putzmunter

Bereits zu einer Tradition ist die aktive Teilnahme an der städtischen Aktion „Kölle Putzmunter“ geworden. Hiervon profitiert ganz besonders das direkte Umfeld der Kalker Einrichtung.

 

Kalker Stadtgarten

VISION e.V. übernimmt gemeinsam mit dem Stadtgartenpaten Herrn Jäger Verantwortung für die Sauberkeit und Ordnung im Kalker Stadtgarten.
Wir nehmen auch traditionell regelmäßig an Festen im Stadtgarten teil. Neben Würstchen- und Los-Verkauf präsentieren wir hier auch verschiedene Kunst-Aktionen und Ausstellungen.

 

Broschüre „Hepatitis und Sucht“

Bereits im Jahr 2000 entwickelte die JES-Gruppe in Osnabrück eine Hepatitisbroschüre, die sich schnell zu einem Medium entwickelte, das bundesweit Anerkennung fand.
2009 übernahm VISION e.V. die Weiterentwicklung und Vertrieb der Broschüre.

 

Kunst im sozialen Raum

Bereits seit den Anfängen von VISION e.V. bildet das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe von Drogengebrauchern eine der wesentlichen Forderungen des Vereins. Eine konkrete Umsetzung dieser Forderung bildet bereits seit 2011 das dauerhaft angelegte und mehrstufige Inklusionsprojekt „Kunst im sozialen Raum“. Entstanden ist es ursprünglich aus der Frage, wie mit Ängsten und Vorurteilen aus der Bevölkerung und insbesondere der näheren Anwohnerschaft umgegangen werden und somit dem Abbau sozialer Isolation von Drogenkonsumenten Vorschub geleistet werden könnte.

 

KalkKunst

Einmal im Jahr im Herbst organisiert die Stiftung KalkGestalten Kunst im Alltag. Es werden Kunstwerke dort ausgestellt, wo die Kalker BürgerInnen ihren Alltag erleben (Geschäfte, Banken, Sozialeinrichtungen, öffentliche Gebäude). So auch regelmässig bei uns im Junkie Bund Café in Kalk.

 

Heroinwege

Seit einiger Zeit begleitet der freiberufliche Fotograf und Foto-Assistent Robert Funke Biggi und Rene aus Köln durch ihren Alltag.

 

AchtungVerachtung

Angeregt durch die Ausschreibung zum Ideenwettbewerb „Spuren hinterlassen…“ der Kölner Stiftung KalkGestalten im Jahr 2008 formulierten Mitarbeiter von Junkie Bund/VISION und die freien Künstler Nina Marxen und Walbrodt als Projektziel: „Es gilt, Menschen mittels weißer Wände Gestaltungsspielräume zu geben – sie somit zur Kreativität zu ermutigen und die Basis für einen konstruktiven Dialog zu schaffen.“

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/projekte/

Kategorienarchiv: Projekte

21 Jul 2009

Fotos vom Nationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher

21 Jul 2009

11. Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher

10:00 – 14:00 Uhr
Mahnwache am Neumarkt

15:00 – 17:00 Uhr
Besinnliches Gedenken im Café von VISION e.V.
(Unser Kontakt-Café bleibt an diesem Tag zu unseren normalen Öffnungszeiten geschlossen.)

Menschenwürde in der Drogenpolitik – ohne Legalisierung geht es nicht!

Das Motto des Gedenktags für verstorbene Drogenabhängige 2009 wird vielen bekannt vorkommen. Nicht ohne Grund, fand es doch bereits 1993 beim Hamburger akzept-Kongress Verwendung. Anlässlich dieses Gedenktags am 21.07.2009 gilt es u.a. eine Bilanz zu ziehen, was sich seither in der Drogenpolitik positiv entwickelt hat – und was sich in Zukunft noch zum Positiven verändern muss.
Weiterlesen »

25 Jun 2009

Fachtagung „20 Jahre JES-Netzwerk“

Celia-Bernecker-Preis für VISION e.V.

Für viele Anwesenden völlig überraschend, trat Dirk Schäffer vor die Versammelten und verkündete die Verleihung des Celia-Bernecker-Preises an den Verein „VISION e.V.“, ehemals Junkie Bund Köln. In der Laudatio ging Dirk Schäffer auf die Geschichte und die Entwicklung des Junkie Bund Köln ein und hob die besonderen Verdienste von Bernd Lemke, der am 6. Oktober 2006 verstorbene langjährige Geschäftsführer des JBK hervor.

Bei allen Verdiensten einzelner Personen und Persönlichkeiten in Köln sowie im bundesweiten Netzwerk stellte Dirk Schäffer die besondere Relevanz von funktionierenden Teams heraus. Dieser Teamgedanke bildet die Basis und ist die Grundlage für die Entwicklung des Erfolgs von VISION e.V.

Mit der Auswahl des Preisträgers der Celia-Bernecker-Medaille am Abend des ersten Tages zeigte der JES-Sprecherrat ein überaus gutes Gespür.

Mit VISION e.V. erhielt in der 15-jährigen Geschichte dieses Preises erst zum zweiten Mal eine JES-Gruppe diese höchste Auszeichnung des bundesweiten JES-Netzwerks.

20 Jun 2009

Fotos von KalkFest

20 Jun 2009

KalkFest 2009

Im Juni ist es wieder so weit!

Der Arbeitskreis Kalk lädt zum KalkFest 2009 ein, einer bunten Veranstaltung mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, vielen attraktiven Mitmachaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und Informationsständen.

Wie auch in den zurückliegenden Jahren wird VISION e.V. auf dem KalkFest mit einem eigenen Pavillon vertreten sein und neben Informationen zu seiner Arbeit auch einige Kleinigkeiten für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher anbieten. Weiterlesen »

19 Mai 2009

Kalker Stadtgartenfest abgesagt

Das für Samstag, den 23.05 geplante und angekündigte Stadtgartenfest muß leider kurzfristig abgesagt werden. Robert Jäger, Pate des Stadtgartens und Veranstalter des Festes ist schwer erkrankt. So blieb den Helfern und Förderern des Festes keine andere Möglichkeit als die Veranstaltung abzusagen.

Wir wünschen Robert und seiner Familie von hier aus alles Gute und eine schnelle Genesung.

23 Mai 2009

Fest im Kalker Stadtgarten

Am Samstag, dem 23. Mai 2009 wird es anläßlich der Einweihung der neuen Spielgeräte ein Fest im Kalker Stadtgarten geben. Robert Jäger hat mit Unterstützung vieler sozialer Einrichtungen wie auch VISION e.V., Firmen und Privatpersonen ein buntes Programm für die Kalker Bürger und ihre Kinder zusammengestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 12.00 Uhr. Wir freuen uns auf einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag.

Für die vielfältigen Aktionen werden auch nach wie vor Herlferinnen und Helfer gesucht. Wer Zeit und Lust hat zum gelingen des Tages beizutragen meldet sich bitte bei Robert Jäger unter Mobil 0163 – 6067591.

Weitere Informationen zum Program finden Sie hier:   kalker_stadtgarten_web2

01 Apr 2009

Schild gegen den Drogenkonsum

„Vision e.V.“ sammelt Spritzen ein, auch im Stadtgarten

Kalk (va). Seit Herbst 2008 kümmert sich der Verein Vision an seinem neuen Standort in der Neuerburgstraße um die Drogenhilfe in Kalk (der KWS berichtete). Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter sammelt auf seinen täglichen Rundgängen in Hum-boldt-Gremberg und Kalk weggeworfene Spritzen auf. Ab sofort wird er auch den Stadtgarten samt Spielplatz einbeziehen.

Seit der Stadtgarten 2007 von dichten Sträuchern, die die Sicht behinderten, frei geschnitten wurde, wird auch der Spielplatz wieder häufiger aufgesucht. Probleme mit weggeworfenen Heroinspritzen gab es bisher kaum: „Eigentlich gibt es nur noch ein Gebüsch, das auch dafür geeignet ist“, weiß Marco Jesse, Mitarbeiter von Vision, früher als Junkiebund in Humboldt-Gremberg ansässig. „Wir haben viel mehr Probleme mit Alkoholkranken, die dort ihre Flaschen wegwerfen“, bestätigt der Spielplatzpate Robert Jäger.

Weiterlesen »

05 Mrz 2009

Kooperation im Kalker Stadtgarten

Die Drogen(selbst)hilfeeinrichtung VISION e.V. wird künftig gemeinsam mit dem Stadtgartenpaten Herrn Jäger Verantwortung für die Sauberkeit und Ordnung im Kalker Stadtgarten übernehmen. Um dies auch den Bürgerinnen und Bürgern kund zu tun, wurde ein entsprechendes Hinweisschild am Stadtgarten angebracht.

14 Okt 2008

4. KalkKunst

01 Sep 2008

Drogenkurier Nr. 75

Titelthema

  • Gedenktag für verstorbene DrogengebraucherInnen 2008

Download

Drogenkurier Nr. 75 (PDF – 1,2,5 MB)

21 Jul 2008

Fotos vom Gedenktag

21 Jul 2008

Junkiebund Köln gedenkt toter Drogenabhängiger

57 Drogenabhängige verstarben im vorigen Jahr in Köln. Der Junkiebund Köln erinnert heute mit einem Infostand vor der Post in Köln-Kalk der toten Opfer.

Weiterlesen »

21 Jul 2008

10. Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher

Da unser Umzugstermin ursprünglich im Juli sein sollte, hatten wir eine Veranstaltung auf dem neuen Gelände geplant. Diese Möglichkeit fällt nun leider weg. Kurzfristig machen wir nun einen kleinen Infostand auf dem Platz an der U-Bahn-Haltestelle „Kalk Post“. In der Zeit von 12:00 bis 16:00 Uhr gedenken wir dort allen verstorbenen Drogengebrauchern und –gebraucherinnen.

Unser Ladenlokal wird an diesem Tag geschlossen bleiben. Weiterlesen »

21 Feb 2008

Kreativer Raum wurde ausgenutzt

Podiumsdiskussion zum Abschluss des Kunstprojekts „Achtung – Verachtung“

von LYDIA KECK

Kreativer Raum wurde ausgenutztKALK. Ein roter Fluss zieht sich quer über das Drei-Meter-Wandbild auf Spanplatte. In tiefem Schwarz ist auf der fiktiven Landschaft aus einem Gemisch von Acryl- und Wandfarben „Liebe ist alles -sie ist ewig“ zu lesen. Darunter hat jemand in zartem Pink „Petit“ gekritzelt. Über und unter dem roten Streifen, der an einen Blutfluss erinnert, steht in sorgfältiger Handschrift „Glaubt an Euch, ich stehe Euch bei“. Darüber kleben Wundpflaster. Es scheint, als wolle jemand die Wunde verschließen. Auf der Rückseite der großen Bildfläche, die fünf Wochen lang auf dem Platz vor der Kalker Post installiert war, entstand eine „Traumlandschaft“ mit Blumen und Pflanzen.

Weiterlesen »