Anlaufstellen

Köln Kalk Junkie Bund Café

Das „Junkie Bund Café“ ist die zentrale Anlauf- und Kontaktstelle des Vereins in Kalk. 2008 wurde in der Neuerburgstraße ein Containerbau für den Verein errichtet. weiterlesen

Köln Meschenich Kölnberg

Seit 2009 bietet VISION e.V. ein niedrigschwelliges Angebot für Drogenkonsumenten “Am Kölnberg” an. Dieses Angebot wurde in enger Kooperation …

Weiterlesen »

Kategorienarchiv: Anlaufstellen

01 Aug 2013

Die Preisträger stehen fest

aus Kölner Stadt-Anzeiger vom 1.8.2013KÖLN ENGAGIERT
Urkunden gibt es im September

Die Preisträger des Wettbewerbs „Köln engagiert 2013″ stehen fest, die Urkunden erhalten sie am 15. September, dem Kölner Ehrenamtstag. Die ausgezeichneten Einzelpersonen sind Anna-Margaretha Keller, die sich in Meschenich vielfältig engagiert, Ayse Adalet Onur, Vermittlerin zwischen Jung und Alt im Senioren-Netzwerk Höhenberg, Petter Richerzhagen vom Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums, Christina Roth, die seit 2009 maßgeblich an der Entstehung der „Offenen Schule Köln“ beteiligt ist, und Sylvia Strübelt, die seit Jahrzehnten das „Theater Abgelehnt“ mit seinem jungen Ensemble leitet.
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2013/08/01/die-preistraeger-stehen-fest/

07 Aug 2012

Neuerburgstraße soll schöner werden

AUSBAUPLÄNE Stadt will gegen den schlechten Zustand angehen – Parkflächen sollen neu geordnet werden

VON NORBERT RAMME

Kalk. Bürger und Anwohner der Neuerburgstraße haben in der Vergangenheit immer wieder bemängelt, dass der Bürgersteig auf der rechten Seite von der Kalker Hauptstraße aus zur Sieversstraße direkt vor den Wohnhäusern auf einer Länge von rund 200 Metern nicht vorhanden oder nicht vernünftig ausgebaut ist. Das sei mit Abstand einer der schlechtesten Gehwege im ganzen Stadtteil, heißt es. Doch das soll sich nun ändern.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2012/08/07/neuerburgstrasse-soll-schoener-werden/

16 Jul 2012

Der Bus kommt schneller als erwartet

Lange haben sich die Kalker Bezirksvertreter für den Ausbau des Nahverkehrs in Kalk eingesetzt. Schneller als erwartet soll nun bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember die Deutzer Linie 150 nach Kalk verlängert werden. Von Norbert Ramme

Kalk. Eine direkte Anbindung des CFK-Geländes mit Odysseum, Bürgerpark, Music-Store und den dort entstandenen Neubausiedlungen an den öffentlichen Nahverkehr steht schon seit Jahren im Forderungskatalog der Kalker Bezirksvertreter ganz weit vorne. Zusätzlich sollen ja auch die derzeit noch brachliegenden Grundstücke im Bereich von Walter-Pauli-Ring und Gummersbacher Straße in den kommenden Jahren mit Büros, Gewerbebetrieben und einem Feuerwehrzentrum bebaut werden.

Ebenso lange wünschen sich Bürger und Politiker eine Busanbindung für die Dillenburger Straße mit dem Kalk-Karee, der Halle Kalk des Kölner Schauspiels, Abenteuerhalle und den umliegenden Industrie- und Gewerbebetrieben. „Eine attraktive Busanbindung ist nötig“, sagt Oliver Krems, der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Kalker Bezirksvertretung. Schließlich handelt es sich um zwei Bereiche im Stadtteil Kalk, die derzeit nicht oder nicht ausreichend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen sind.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2012/07/16/der-bus-kommt-schneller-als-erwartet/

18 Apr 2012

Eine positive Tendenz

Bilanz – Vor einem Jahr wurde der Sperrbezirk im Kölner Süden erweitert

VON PHILIPP HAASER

Prostitution ist in Deutschland generell erlaubt, doch einen Straßenstrich will niemand in der Nähe haben. In Meschenich und den angrenzenden Straßen drohte das problematische Gewerbe in den vergangenen Jahren Überhand zu nehmen. Zunehmend verlagerte sich das Geschehen bis in die Wohnanlage am Kölnberg. Doch seit Sperrbezirke eingerichtet und erweitert sind, hat sich die Situation deutlich entschärft.

Im Mai 2011 traten die jüngsten Verbotszonen in Kraft. Eine davon, entlang der Brühler Landstraße und am Militärring, war zunächst für ein Jahr beschlossen und wurde nun bis 2014 verlängert. Die Prostitution ist hier weiter in der Zeit von 20 bis 6 Uhr erlaubt. Im Ortsgebiet Meschenich gilt ebenfalls bis 2014 ein ganztägiges Verbot. Die Straße Am Eifeltor bleibt von Verboten ausgenommen. In die dortigen Wohnwagen hat sich inzwischen ein Großteil der Prostitution verlagert. „Je mehr Prostitution auftrat, desto mehr wurden die Sperrbezirke erweitert“, fasst Robert Kilp zusammen, der als Leiter des Ordnungsamtes für die Durchsetzung des Verbotes zuständig ist.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2012/04/18/eine-positive-tendenz/

18 Aug 2011

„Es ist wichtig für mich, eine Aufgabe zu haben“

Für ihre Arbeit beim Drogenselbsthilfeverein „Vision“ bekommt Inge Klaumann den Ehrenamtspreis

Zum zwölften Mal wird am 25. September der Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“ vergeben. In unserer neuen Serie stellen wir in loser Reihenfolge alle Preisträger vor.

Von KATHARINA HAMACHER

Über den schweren persönlichen Schicksalsschlag, der sie vor zwölf Jahren an die Nadel brachte, spricht Inge Klaumann nicht gern. Viel lieber betont die 55-Jährige, wie viel ihr die ehrenamtliche Tätigkeit im Verein „Vision“ bedeutet. „Es ist sehr wichtig für mich, eine Aufgabe zu haben“, offenbart sie. Seitdem die Kontaktstelle des Drogenselbsthilfevereins in Meschenich vor zwei Jahren eröffnet hat, arbeitet sie dreimal wöchentlich im anonymen Hochhaus Nummer 3 am Kölnberg. Über eine Mitarbeiterin der Vereins-Außenstelle in Kalk kam der Kontakt vor zwei Jahren zustande. Für ihr Engagement wird Inge Klaumann am 25. September mit dem diesjährigen Ehrenamtspreis der Stadt ausgezeichnet.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/08/18/es-ist-wichtig-fuer-mich-eine-aufgabe-zu-haben/

04 Aug 2011

Kontakt- und Anlaufstelle in Meschenich

Öffnungszeiten erweitert

Mittwochs ist unsere Kontakt- und Anlaufstelle in Meschenich auf dem Kölnberg nun länger geöffnet.

Montag: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag: 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/08/04/kontakt-und-anlaufstelle-in-meschenich/

08 Jun 2011

Serienvergewaltiger zu 8 Jahren Haft verurteilt

Mit großer Genugtuung haben wir die Verurteilung des Vergewaltigers Dieter S. zu einer 8-jährigen Haftstrafe zur Kenntnis genommen.

Wenngleich die Verurteilung dass Verbrechen nicht ungeschehen machen kann, so ist es doch eine kleine Beruhigung den Täter hinter Gittern zu wissen. Besonders freut uns dass die Drogengebrauchenden Frauen aus Meschenich, die an der Brühler Landstrasse der Beschaffungsprostitution nachgehen, nun zumindest eine Angst weniger haben müssen.
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/06/08/serienvergewaltiger-zu-8-jahren-haft-verurteilt/

  Jun 2011

Sex in der Pampa

Aufregung in der Szene: Die Ausweitung des Sperrbezirks in Meschenich verdrängt die Prostituierten

Jeder, der schon mal mit der Bahn von Köln nach Bonn gefahren ist, kennt den stufenförmigen, braungerandeten Hochhauskomplex Kölnberg. An diesem Morgen ist es hier drückend warm, aber die Sonne ist kaum zu sehen. Die Wolken scheinen an den riesigen, mehrstöckigen Wohnblöcken hängen zu bleiben. An der Fuhr heißt eine der großen Hauptstraßen im Viertel. Zwischen den Gebäuden ein winziger Spielplatz, der im Schatten der Betonburgen liegt.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/06/01/sex-in-der-pampa/

30 Mrz 2011

Straßenstrich soll verschwinden

KÖLNER SÜDEN – Bundeswehr erwägt Räumung, falls der Rat den Sperrbezirk nicht erweitern will

Die Tage des Wohnwagenstrichs an der Brühler Landstraße scheinen gezählt. Am 7. April entscheidet der Rat der Stadt über eine Verwaltungsvorlage, die vorsieht, den Sperrbezirk im Kölner Süden erheblich auszuweiten. Sollte die Vorlage beschlossen werden, wäre auch der Bereich am Militärring/Ecke Brühler Landstraße ab 1. Mai für die Straßenprostitution tabu.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/03/30/strassenstrich-soll-verschwinden/

26 Feb 2011

Ärger auf dem Straßenstrich

Prostitution – Stadtverwaltung erwägt Ausweitung des Sperrbezirks im Kölner Süden – Harter Verdrängungskampf

VON TIM STINAUER

Sie schlendert vor dem Aldi-Parkplatz auf und ab, sucht den Blickkontakt mit Männern in vorbeifahrenden Autos. Die Frau mit dem schwarzen Zopf zittert vor Kälte. Sie trägt eine hüftlange Daunenjacke und blaue Jeans. Ihre dünnen Finger umklammern den Griff einer roten Lederhandtasche.

„Fragen ist okay, aber keine Fotos“, bittet Tanja (Name geändert). „Meine Eltern wissen nicht, was ich hier mache.“ Die 42-Jährige arbeitet als Prostituierte – früher in einem Bordell im Rhein-Sieg-Kreis, seit November auf dem Straßenstrich in Meschenich. „Was soll ich machen?“, fragt Tanja und zuckt mit den Schultern. „Ich saß lange im Knast und habe ein teures Hobby.“ Kokain.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/02/26/aerger-auf-dem-strassenstrich/