Gästebuch

P1080551sAn dieser Stelle gibt es die Möglichkeit Meinungen zu äussern, zu diskutieren, Anregungen, Wünsche oder einfach nur Grüße zu hinterlassen. Kritische Anmerkungen aber natürlich auch Lob kann hier gerne geäußert werden.

Unsachliche Beschimpfungen und obszöne Bemerkungen können wir jedoch nicht hinnehmen und werden sie umgehend löschen.

Auf Nachfragen und Anregungen werden wir möglichst zeitnah reagieren. Wir hoffen, dass unser Gästebuch gefällt und fleißig genutzt wird.

Einen Kommentar ins Gästebuch schreiben

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/gaestebuch/

455 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. heidi

    liebe freunde in KÖLN
    seit jahrzehnten beschäftige ich mich mit dem thema sucht= suche…
    seit einiger zeit plane ich einen
    grossen treffpunkt in köln
    in einer ehemaligen fabrikhalle mit grossem aussengelände
    ein treffpunkt für
    gemeinsame vegetarische nahrungszubereitung..
    der möglichkeit kunsthandwerk zu betreiben
    und einer fahrrad und schreinerwerstätte….
    benötige dabei hilfe und unterstützung von gleichgesinnten..
    jeder ist herzlich
    eingeladen mitzumachen ..
    mit oder ohne suchtproblem ..
    lg heidi

  2. MEMO-28JAHRE

    WOLLTE NUR SAGEN EINE SUPER SEITE FÜR DROGENGEBRAUCHER ABER AUCH FÜR LEUTE DIE KEINE DROGEN NEHMEN ABER SICH FÜR DIE KRANKHEIT DER DROGENSUCHT INFORMIEREN WOLLEN ODER INTRESIERT SIND MACHT WEITER SO UND IHR VON VISION e.V.MACHT EINEN SUPER JOP VIELE GRÜSSE MEMO

  3. edi aus bonn

    hallo ich bin der eduard 22jahre alt ich will fragen wie lange ein entzug von hero dauert weil ich habe in den letzten zwei wochen jeden tag schore genommen ich konsumiere nicht lange hero und wenn ich was genommen habe dan nur einen tag oder zwei zum ersten mal habe ich jetzt die letzten zwei wochen jeden tag gezogen durch die nase noch geht es mir sehr gut weil ich heute auch noch was genommen habe ab montag will ich dan einen entzug machen ich geh ab den 23 dezember für zwei monate weg und da will ich fit sein ich habe in den letzten zwei wochen pro tag ein halbes gramm zu mir genommen also ein paar leute sagen das der affe bei mir 3 bis 4 tage dauern wird weil ich nicht so lange konsumiere was meint ihr.viele grüsse an alle user edi

    1. Marco Jesse

      Hallo Edi
      in der Regel dauert der Entzug bei Langzeitkonsumenten ca. 2-3 Wochen und mehr.
      Ich teile aber die Einschätzung Deiner Bekannten, dass Du bei der relativ kurzen Konsumzeit in max. einer Woche damit durch sein solltest. Ich würde Dir empfehlen Dich möglichst abzulenken und so schnell als möglich auch wieder etwas zu unternehmen. Dann kannst Du erfahrungsgemäß auch schneller wieder (durch-)schlafen.
      Tipps zu selbstorganisertem Ausstieg und Entzug findest Du evtl. auch auf der Seite DRUKS.DE.
      Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Kraft und Erfolg und dass Du die neuerworbene Abstinenz beibehalten kannst.
      Grüße aus Kölle Marco Jesse

      1. edi

        hallo marko jesse vielen dank für die antworten und die tipps ich wünsche euch von ganzen herzen alles gute ihr von vision e.v.seit ein super verein und ich wünsche euch frohe weihnachten auch wenn es noch 13 tage zeit ist bis weihnachten und dieses jahr wird meine schwester und ich wie jedes jahr um die weihnachtszeit dieses jahr vision e.v ein weihnachtsspende zukommen lassen die bankdaten habe ich auf eurer seite schon gefunden.und noch mal alles gute edi

        1. Marco Jesse

          Hallo Edi
          auch Dir und deiner Schwester schöne Feiertage und schon jetzt vielen Dank für die Spende.
          Alles Gute Marco

  4. toni

    hallo leute wollte nur reinschreiben ihr von vision e.v. seit super und macht weier so .viele grüsse toni

  5. sabine

    hallo jungs und mädels von vision e.v ich heise sabine und bin 23 jahre alt ich nehme seit einiger zeit jetzt heroin ich rauche es auf der follie ich fixe nicht so jetzt meine frage an euch kann mann sich auch über das rauchen mit einer krankheit anstecken wenn man sich die folie oder das röhrchen mit einem anderen konsumenten teilt manche leute sagen ja und andere sagen nein nur beim spritzen kann mann sich anstecken so was ist richtig ja oder nein. alles gute sabine

    1. Haki

      Vorsicht mit dem was „andere“ sagen. Wichtig ist es zu wissen! Gebe in Google den Begriff „Blutbewustsein“ ein, oder „Fixpunkt“ Berlin. Und informiere Dich mal. Vorab kann ich Dir sagen, ja Du kannst dich über das Röhrchen anstecken. Es reicht ein nicht Sichtbarer Bluttropfen um eine Hepatitis zu bekommen.

      1. sabine

        hi Haki vielen dank für die antwort gruss sabine

        1. Haki

          Übrigens Sabine,wenn Dir gesagt wurde das man durch Rauchen von Heroin nicht so stark „draufkommt“ wie vom spritzen,das ist auch einer der vielen dämlichen Sprüche auf der Szene. Dein Entzug ist genauso hart.Weil es nicht darauf ankommt wie Du die Substanz zu Dir nimmst, sondern wie viel und wie lange!

          1. sabine

            hi haki ich weiss ich hatte schon einen affen und der war sehr heftig momantan reicht mir das rauchen noch ich spiele mit dem gedanken mich zu substituieren zu lassen ein guter freund von mir der selber drauf ist sagt mir vieleicht wird mir das rauchen nicht mehr reichen und dan werde ich zu spritze greifen ich kenne so viele ihre venen sind so kaputt das sie es fast nicht mehr schafen das zeug rein zu spritzen bevor ich mit dem fixen anfange gehe ich lieber zum arzt schönen gruss sabine

  6. frank

    hi leute weiss jemand wo es einen guten arzt gibt der substituiert bin seit über 15 jahren auf heroin hab die schnauze voll und will ins metaprogramm ich war noch nie im metaprgramm vor alem weil ich jetzt vater geworden bin eines süssen jungen und will den ersten schritt ins drogenfreie leben machen habe nach jahren wieder einen festen jop und später will ich auch eine tehrapie machen.viele grüsse frank

    1. frank

      wollte nur noch schreiben in köln einen arzt

      1. Marco Jesse

        Hallo Frank
        es gibt in Köln einige niedergelassene Ärzte, die mit Methadon etc. behandeln. Leider sind wir angehalten, die Liste der Praxen nicht zu veröffentlichen. Ruf uns doch am besten zwischen 9.00 und 17.00 Uhr an, dann können wir Dir bestimmt einige Namen von Ärzten in Deiner Nähe nennen.
        Grüße Marco Jesse

        1. frank

          danke marco für die antwort ich werde euch dan anrufen gruss frank

        2. Michael Büttner 51145 Köln

          Lieber Herr Jesse,

          sind Sie auch an den kommenden Tagen (bis Silvester) erreichbar ? ..sofern nicht, könnten sie mir evt. eine Quelle entsprechender Praxen / Ärzte, die Methadon indizieren, zu mailen ?
          Schon jetzt besten Dank.
          Anderenfalls melde ich mich bei Ihnen zu Beginn 2010.
          MfG

          Michael Büttner

  7. silvio

    hi vision.ev. wollte fragen ob jemand weiss wo es eine gute endgiftungs klinik in köln oder umgebung gibt. es sollte aber eine nur sein wo drogensüchtige endgiften keine alkholiker habe leider zwei mal ne schlechte erfahrung damit gemacht. ich mache ab den 15 januar 2010 eine tehrapie im ausland genau gesagt in italien bin seit jahren schon auf heroin ganau gesagt seit anfang 2002.brauche für die auslands tehrapie unbedingt einen cleanschein viele grüsse silvio.

    1. Haki

      Hallo Silvio, in Köln und der Umgegend gibt es drei Entgiftungseinrichtungen.
      1. Psychosomatische Klinik Bergisch Gladbach
      Schlodderdicherweg 23a – 51469Berg.-Gladbach
      Tel.: 02202-206100 – Fax: 02202-206126
      Die Anmeldung kann zu festen Sprechzeiten erfolgen in der Zeit von: Mo.-Fr.10:30-12:00Uhr
      15:00-16:00Uhr
      2. Alexianer Krankenhaus Porz
      Kölner Str.64 – 51149 Köln
      Tel.:02203-91700

      3. Rheinische Kliniken Köln
      Wilhelm Griesinger Str. 23-51109 Köln
      Tel.: 0221-8993-439 Fax.0221-8993-681
      Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8:00-16:30 Uhr
      Anmeldung und Aufnahme erfolgt über die Suchtambulanz. Eine persönliche Vorstellung für einen Aufnahmetermin ist bei der Suchtambulanz Mo.-Fr. von 9:00-11:00 Uhr erforderlich.
      Ich hoffe es hilft Dir weiter und bleib am Ball. Haki

      1. silvio

        hallo haki vielen dank für die info ich werde wahrscheinlich in die rheinische kliniken köln gehen und noch einmal ein ganz grosses dankeschön ihr von vision e.v seit super viele grüsse silvio

  8. Brigitte vom SKM

    Hallo liebe Mitarbeiter von Vision e.V.,

    ich wollte Euch nochmal danke sagen für den lustigen und hoffentlich für euch informativen Nachmittag mit Erster Hilfe. Besonders gefreut habe ich mich über euere Aufmerksamkeit und Geduld (zuspätkommen!).
    Die Athmosphäre war genial, was nicht nur an den „geilen“ Räumlichkeiten lag. Ich hatte viel Spaß und habe natürlich auch von Euch sehr viel gelernt.
    Beeindruckt hat mich natürlich auch das Selbsthilfe Konzept und das gibt doch Kraft auch die mehr akzeptierende Arbeit zu machen. Es fehlt bei uns wirklich die Sichtweise auf „was kommt eigentlich nach dem Konsum“. Danke auch für den Veranstaltungskalender der Aidshilfe, finde ich sehr interessant. Nichtzuletzt werde ich mir ein schönes Buch von Euerem Büchergutschein holen, eigentlich ist es mir schon fast peinlich, dass ich EH nicht ehrenamtlich gemacht habe. Vielen herzlichen Dank.
    Wünsche euch alles Gute, viele Grüße
    Brigitte

  9. dominik

    wollte nur kurz sagen ihr von vision.e.v seit einfach nur klasse und macht weiter so liebe grüsse dominik

  10. jahn

    servus leute wollte mal fragen was für therapie plätze es in köln gibt ich bin vor kuzem wegen heroin besitzes in u haft gekommen und vor paar tagen wurde ich entlassen und jezt muss ich auf therapie wenn ich keinen platz für ne therapie finde muss ich 2,5 jahre in den knast.VIELEN DANK IM VORAUS FÜR DIE ANTWORT GRUSS JAHN

    1. Marco Jesse

      Hallo Jahn,
      es gibt einige Angebote in Köln und Umland. Wenn du an einer genauen Liste interessiert bist melde Dich am besten mal direkt telefonisch oder per mail.
      Grundsätzlich ist das „Haus Aggerblick“ der Drogenhilfe zu empfehlen und der SKM betreibt „Tauwetter“.
      Wichtig ist es vorab zu wissen welche Vorstellungen Du hast um dfann eine passende Therapieeinrichtung zu finden die Deinen Bedürfnissen entspricht.
      Viel Erfolg und weiter so…
      Marco Jesse

      1. jahn

        hallo marko danke für deine antwort ich habe für mich jetzt eine richtig gute therapieeinrichtung gefunden die ist bisle weit weg genau gesagt in baden-württenberg bei freiburg ins thrapiezntrum brückle aufnhametermin ist der 15.11.09 kostenzusage hab ich schon ich hoffe ich schafe die therapie.ich wünsche euch alles gute ihr von vision e.v seit einfach klasse es ist mega toll das es noch menschen gibt die sich um drogensüchtige kümmern und ihnen hilfe anbieten.macht es gut JAHN

  11. TOBI22

    hallo Haki vielen dank für deine antwort scöne grüsse und machs gut Haki.TOBI22

  12. TOBI22

    hi leute ich habe mal ne ganz kurze frage ich nehme jetzt seit einem halben jahr regelmäsig heroin und seit zwei monaten bekomme ich immer wieder herbes an meinen lipen mir würde gestern gesagt das kommt mit ganz hoher warscheinlichkeit weil mein imunsystem stark geschwächt ist vom dem hohem heroinkonsum was meint ihr hat die person recht mit dem was sie mir gestern gesagt hat ich würde ja zum hausarzt gehen und ihn fragen habe aber schiss das er das mit dem heroin rausfindet.schöne grüsse TOBI22

    1. Haki

      Hallo Tobi,
      Herpes hat viele Auswüchse, das Virus kann an vielen Stellen am oder im Körper entstehen. Ein schwaches Immunsystem kann zum Krankheitsausbruch beitragen. Wenn Dein Arzt nicht wissen darf was Sache ist, dann empfehle ich Dir gehe zu einem Hautarzt. Ich denke da bist Du in diesem Fall am besten aufgehoben. Übrigens, Schweigepflicht hat er auch.

  13. michael

    hallo ein kumpel von mir ist vor einem jahr zu seiner freundin nach köln gezogen am letzten freitag hab ich dan leider gottes erfahren das er am 10.10.09
    an einer überdossis-heroin gestorben ist sein name war predrag spitzname predi er war schon jahre lang drauf auf dem zeug er kommt aus stuttgart wie ich auch ich habs über seine mutter erfahren die Polizei hat ihr nur gesagt das es eine überdossis mit heroin war mich würde halt intresieren ob ihr auch kekannt habt

    1. Marco Jesse

      Hallo Michael
      Dein Kumpel war uns leider nicht persönlich bekannt. Vielleicht hast Du ja Glück und eine(r) der Nutzer(innen) der Seite kannte ihn und schreibt Dir zurück.
      Viele Grüße
      Marco

    2. eko

      hi michael ich habe deinen kumpel über einen bekanten kekannt predi hat mir auch gesagt das er aus stuttgart kommt ich habe auch seine freundin steffi kekant wi ich erfahren habe hat ihn steffi am abend als sie von der arbeit kam in der wohnung tot aufgefunden es war wi du schon geschrieben hast eine überdossis mit schore mein beileid für deinen kumpel predi er war voll in ordnung .GRUSS EKO

      1. michael

        vielen dank eko das du antwortest das find ich voll korekt von dir ich habe damit nicht grechnet alles gute eko und pas auf dich auf.schönen gruss michael

  14. DANI

    HI LEUTE WOLLTE NUR KURZ MAL WAS FRAGEN HAB GESTERN MIT EINEM BEKANNTEN HERO GEBALERT ERST NACH DEM HAT DER DEPP MIR GESAGT DAS ER HEPA-C HAT. WIR HABEN NICHT DIE GLEICHE SPRITZE BENÜZT NUR DEN LÖFEL KANN ES SEIN DAS ICH MICH TROTZDEM ÜBER DEN LÖFEL ANGESTECKT HAB MACH MIR VOLL DEN KOPF WEGEN DEM DANKE IM VORAUS SCHON SCHÖNEN GRUSS DANI

    1. Marco Jesse

      Hallo Dani, leider kann ich Dich nicht wirklich beruhigen. Es gibt ein Übertragungsrisiko an allen Stellen, an denen evtl. eine Blutübertragung möglich ist. Dazu zählen Löffel ebenso wie Wasser und Feuerzeuge etc. An all diesen Stellen kann(Schmier-)Blut eine Rolle spielen.
      Du solltest das Risiko aber auch nicht überbewerten – es besteht erst einmal kein Grund zur Panik. Am besten gehst Du auf Nummer sicher und lässt Dich von einem kompetenten Arzt beraten und testen. Adressen findest Du u.a. unter http://www.kompetenznetz-hepatitis.de. Dann hast Du ein Ergebnis und gleichzeitig erfährst Du etwas über Risikosituationen. Wenn Du willst maile uns doch Deine Postadresse dann schicken wir Dir eine Broschüre zum Thema Hepatitis und Drogen.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Marco

      1. dani

        hallo marko vielen dank für deine so schnelle antwort und danke für den link ich hab für morgen einen termin bei einem arzt gemacht ich hoffe es geht gut bei mir aus und noch mals danke danke

        1. Marco Jesse

          Sehr gerne geschehen. Wenn Du noch weitere Fragen hast melde Dich einfach wieder. Ich drücke Dir die Daumen!
          Grüße Marco

          1. dani

            hi marko wollte kurz reinschreiben bei mir ist der hepa-c test zum glück negativ ausgegangen ich bin sehr erleichtert ich bin auch sehr erstaunt gewesen das sehr viele hero konsumenten die fixen nicht mal wussten das mann sich über den löfel infizieren kann ich wusste das auch nicht und ich fixe schon seit über 10jahren ab jetzt pas ich besser auf ich wünsche euch alles gute ihr von vision e.v seit magatoll.dani

    2. Mathias

      Hi Dani, Hallo ihr anderen Interessierten

      Ich ergänze Marcos Warnungen mal ein wenig:

      Du solltst dir für die Zufunft vor Augen führen, dass inzwischen leider ein Grossteil der i.V.-User mit Hep C infiziert ist.
      Von daher IMMER schützen! Und das bedeutet:
      Man teilt weder Gerät, Wasser, Löffel, Filter, noch das Feuerzeug!

      Es reicht aber evtl. bereits, wenn du einem mit HCV Infizierten die Hand gegeben hast, bevor du z.B. deinen Filter oder Löffel anfasst. Durch einen Konsumvorgang können nämlich durchaus Blutreste an der Hand haften.
      Denn anders als bei HIV/AIDS überlebt das Hep C Virus auch im eingetrockneten Zustand eine gute Weile (also z.B. auch an der Türklinke!)

      Normalerweise ist das nicht sonderlich gefährlich, wenn du aber anschliessend injizierst, schaut es schon ganz anders aus.

      Daher vor dem i.V.-Konsum IMMER äusserst gründlich die Hände waschen! Und danach, um andere zu schützen, ebenfalls!

      Der Fachbegriff, dies auch noch, lautet blood awareness (wörtlich: Blutaufmerksamkeit). Und die sollte bei i.V. Drogengebrauchern möglichst hoch sein.

      mathias

  15. Holger

    Wie lange dauert ca. der Enzug von Subutex ???
    Habe Heute den 3 Tag hinter mir, kann nicht schlafen, Durchfall, Beine ziehen wie Sau !!!
    Wurde von 2000 an mit Methadon substituiert, und habe 3 mal versucht von Methadon wegzukommen, der Entzug war die Hölle.
    Subutex finde Ich persönlich vom Abhängigkeitspotenzial des MedikAments viel geringer wie Methadon.

    Hoffe das Ich durchhalte!!!

    Freue mich auf Antworten von Euch!!!

    Und wünsche jedem das er es schafft clean zu werden, und zu bleiben!!!

    Danke

    1. Marco Jesse

      Hallo Holger –
      das lässt sich so pauschal schlecht beantworten weil es immer auch Dosisabhängig ist. Du wirst aber mit ca. zwei bis drei Wochen rechnen müssen. Die Symptome werden aber natürlich kontinuierlich schwächer.
      Ich wünsche Dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.
      Grüße Marco Jesse

  16. anonym

    hallo—-ich bin im 6 monat schwanger und ziehe jetzt an der fuhr ein .habe jetzt angst mit *junkies*in kontakt zu kommen.habe da viele schlimme sachen gehört.stimmt das ,das dort viele junkies leben und das mann da spritzen tauschen kann???

    1. Anonym

      Hallo Anonym!!!Ich kenne dich zwar nicht,aber bitte wenns möglich ist ziehe nicht dahin…Ich kann dir wirklich nur abraten,ich weis von was ich spreche.Ich habe mein Bruder verloren das ist echt sehr schlimm.Das ging auch nicht mit rechten dingen zu.Suche dir bitte eine andere bleibe,du wirst dort nicht glücklich werden,denke an dein Baby…LG Anonym..

    2. Marco Jesse

      Hallo

      Der Kölnberg hat natürlich einen bestimmten Ruf und das sicher nicht ganz zu unrecht. Es ist eine der wenigen Gegenden in denen bezahlbarer Wohnraum für die Empfänger von Sozialleistungen geboten wird. Unter diesen finden sich auch viele Menschen mit Suchtproblemen -sowohl Alkohol als auch illegalisiewrte Drogen-. Dies ist eine Tatsache. Was ich nicht ganz verstehe ist ihre Sorge mit Drogengebrauchern in Kontakt zu kommen. Die Erfahrung zeigt, das Drogengebraucher sich in aller Regel mehr mit sich selbst beschäftigen als mit anderen Bewohnern.

      Zu ihrer zweiten Frage -ja es gibt seit kurzem einen Spritzenautomaten am Kölnberg der es möglich macht das sich die Konsumenten mit sterilen Spritzen versorgen können und diese an gleicher Stelle sicher entsorgen können. Zudem bieten wir dort seit einigen Wochen einen Sprtitzentausch an. Aber auch hier möchte ich versuchen Ihnen ihre Sorgen zu nehmen. Solche Hilfsangebote sorgen eher dafür die Situation in der Gegend zu entspannen. Es bleibt ja nicht beim tauschen der gebrauchten gegen neue Spritzen. Wir suchen das Gespräch mit den Drogenkonsumenten und vermitteln bei Bedarf in das Drogenhilfesystem, in Substitutionsbehandlungen uvm.

      Ich hoffe einige Ihrer Fragen beantwortet zu haben. Sollten sie noch mehr wissen wollen können sie gerne auch telefonisch kontakt zu mir oder meinen Kollegen aufnehmen.

      Grüße Marco Jesse

      1. Mathias von JES NRW e.V.

        Kurzer Kommentar zum Thema Kölnberg –>>

        Illegalisierte Drogen gibt es heute -zumindest für die, die sie haben wollen- vermutlich in jedem Kuhkaff zu erwerben.

        (Anm.: Leider verhält es sich dort mit sterilem SpritzBesteck und einer individuell ggf. angebrachten ärztlichen Substitutionsbehandlung nicht zwingend ähnlich!)

        Und so eine offen sichtbare Szene, nebst damit teilweise verbundenem Elend, vermag durchaus eine abschreckende Wirkung zu erzielen, kann tendenzielle Verklärung dieses ‚way of life‘ verringern/vermeiden helfen. Auch Letzteres, wie ich finde, ein nicht ganz unwichtiger Aspekt!

        mathes aus bi

  17. Beate

    Hai!! Betr. Trauer!!! Kann mir jemand Auskunft geben über meinen Bruder Ronny.K ( Zottel). Ist letzte Woche tot in seiner Wohnung ( Köln Meschenich ) gefunden worden. Sind für jede Info Dankbar.

    Grüße Beate

    1. Marco Jesse

      Hallo Beate – mein Beileid zum Tod Deines Bruders. Leider können wir nichts weiter dazu sagen da er uns nicht persönlich bekannt war. Da wir aber seit einigen Wochen auch ein Angebot auf dem Kölnberg haben werde ich der Kollegin Bescheid geben, damit sie sich einmal umhört. Vielleicht kannte ihn ja einer der BesucherInnen.
      Sollten wir so etwas näheres erfahren geben wir Dir Bescheid.

      Grüße Marco Jesse

  18. Mack Berger

    Hallo zusammen,
    Ich bin im Moment noch in ner „Sozio“ Nähe Bonn und orientiere mich jetzt nach Köln. Ich habe eine PSB und einen Arzt der mich aufnehmen wird.
    Mein größtes Problem im Moment ist, wie finde ich eine Wohnung bzw. eine WG in der ich unter kommen könnte nach absolviertem Ämterwirrwarr. Mir resultiert eigentlich der Ausstieg aus der momentanen Einrichtung relativ schwer, weil ich aus „Deren“ Sicht sowieso DRAUSSEN keine Chance habe. Unter anderem schwellt mir eine Flut von Ignoranz und Antipathie entgegen da ich mich jetzt von dieser Einrichtung trennen will.
    Eine grosse Hilfe wäre schon ein Kontakt, da ich in Köln noch niemand kenne und gerne sozialen Neukontakt hätte.
    Für evtl. Comment´s wäre ich echt dankbar.
    Bis Bald
    Grüsse Mack

    1. Haki

      Hallo Mack,
      das Problem Wohnung hast nicht nur Du. Es ist nicht einfach im Rahmen von Hartz4 Gelder eine entsprechende Wohnung zu finden. Möglich ist auch bei den Wohnungsgesellschaften anzufragen ( LEG-GRUBO-GAG).Aber erst direkt zur ARGE Köln, das finanzielle sichern. Der zweite Schritt ist das Wohnungsamt der Stadt Köln. An Deiner Stelle würde ich von dem Ort wo Du bist alles organisieren.
      Zu unseren Cafe Öffnungszeiten kannst Du gern mal vorbei kommen. Nur verfalle nicht in den Glauben,das es „easy“ ist ein (Dein)Leben neu aufzubauen. Trotzdem, „sehe den Stein im Weg nicht als Hindernis, sondern als erhöhten Punkt, von dem Du aus besser sehen kannst.“

  19. Michael

    Hallo hat jemand eine ahnung ob es in Köln-(direkt) auch Geschlossene Terapie Häuser gibt.

    LG.Michael uas Colonia. ;-))

    1. Ute Zimmermann

      Hallo Michael,

      wenn du stationäre Therapien meinst, ist die Schloßpark-Klinik in Bergisch-Gladbach die nächste, von Köln aus gesehen.

      Paffrather Str. 265
      51469 Bergisch Gladbach
      02202 2943-0‎

      LG
      Ute

  20. Anonymer Besucher

    High…, Servus

    finde ich cool mal eine Interressen vertretende Seite für Junkies gefunden zu haben. Nach längerem Einlesen habe ich etliche Bereiche gefunden, die wirklich Laune machen sich mit Betroffenen zu treffen.

    Da ich jetzt nach Köln ziehe, werde ich mich sicher öfter`s mal einklinken.

    Best regards
    „MACK the Bayrisch-Bazi“

  21. sigi

    Betr. trauer??? JANOSZ aus Mühlheim ist TOT ??? Wer weiß mehr ? Sigi

  22. sigi

    Michael Jackson, nahm wohl auch morphine ist aber der arme „MEDIKAMENTENABHÄNGIGE“und der junkie ist DROGENABHÄNIG + das letzte PACK.wo ist der UNTERSCHIED??? MONEY MAKE THE DIFERENZ

    1. Dagmar

      Hi sigi,

      das liegt vermutlich daran, dass M. J. Morphium als Medikament gegen seine Schmerzen eingenommen hat = medikamentenabhängig.

      Unterm Strich ist es sicherlich egal, Sucht ist Sucht. Aber für mich ist es auch ein Unterschied ob jemand mit Drogen experimentiert und auf irgendwas hängen bleibt oder ein Schmerzpatient ein Opiat zur schmerzlinderung erhält (und wahrscheinlich auch drauf hängen bleibt).

      Sorry, aber deine Verärgerung kann ich nicht ganz teilen.

      Alles Gute

      Dagmar

  23. Kurz,Michael

    Hallo!Habe ein riesiges Problem. Eine gute Freundin von mir hat sich auf einen Kuhhandel mit der GAG-Köln eingelaßen,so das sie nun schwer eine Wohnung bekommt. Außerdem hat selbige vor cirka zwei Jahren ihren Mann verloren,der an HCV gestorben ist.Sie wiegt gerade noch 38 Kilo und ich mache mir große Sorgen um sie.Vielleicht kennt Ihr ein paar Leute die noch ein bißchen Barmherzigkeit in sich tragen und für meine Freundin eine Wohnung haben.Ich wäre Euch sehr zu Dank verbunden,wen Ihr mir weiter helfen könntet.
    40 qm 400 Euro inclusive Nebenkosten

    Mit freundlichem Gruß
    MIchael Kurz

    1. Marco Jesse

      Hallo Michael
      Leider können wir Dir aktuell auch nicht weiterhelfen. Wohnraum in der Preisklasse die von ArGen übernommen wird sind sehr rar. Wir bekommen zwar ab und zu mal einen Tipp aber die Wohnungen sind dann immer sehr schnell weg. Wenn wir in nächste Zeit was hören gebe ich Dir gerne Bescheid.
      Alles Gute für Dich und besonders Deine Freundin.
      Marco

  24. Anonymer Besucher

    warum mit bahn u bus fahren.wenn man mit LSD fliegen kann…
    schöne reisen
    e.h

    1. sigi

      hallihallo Unbekannter (Anonymo).Am weg stand ein pilz Er as Ihn und sah erschreckendes:Dich mfg sigi

      1. Anonymer Besucher

        japp

  25. AVALON

    Guten Abend zusammmen,Ich muss sagen,dß ich von euer Seite ind eurem Einsatz sehr beeindruckt bin.Ich bin selber ein „USER“ der auch täglich gegen seine Sucht ankämpft aber immer noch nicht soweit bin um zu sagrn „jetzt reicht es“..Ich hoffe der Tag wird irgendwann kommen…

    1. jürgen webers

      inzwischen bin ich 52 jahre alt und seit über 35 jahren drauf.damals gab es noch eine hippybewegung ala „ich liebe euch alle“. und es hat lange gedauert bis ich für mich persönlich die entscheidung getroffen habe mit drogen zu leben.doch ich kann dir versichern ,nachdem ich einmal diese entscheidung getroffen hatte ist mein leben sehr viel besser geworden.der zwispalt war weg und es gibt keine frage nach dem ja oder nein mehr.die sucht zu akzeptieren und damit zu leben ist in jedem fall besser als sich den zwängen der gesetze zu beugen.
      du sagst du hast noch nicht den punkt erreicht an dem du sagen wirst es reicht. was reicht denn ??? der druck durch die Justiz,oder der beschaffungsdruck,oder das eigene selbstmitleid???
      ich will dich sicher nicht belehren,was sucht angeht macht jeder seine eigenen erfahrungen.doch eins kann ich dir garantieren solltest du eine entscheidung treffen die auf äußeren umständen beruht wirst du keine befriedigung oder innere ruhe finden.
      hoffe du findest den für dich akxeptabelen weg.
      gruß jürgen webers Düsseldorf

  26. sigi

    hallihallo!ich war nicht begeistert vom neuen Namen habe aber ganz klar festgetellt,das euer wirkungsgrad und junkie information gleich stark,vielleicht stärker ist und sich jeder im net besser fühlt weil VISIONEN besser klingt.mein zugehörigzeitsgefühl ist besser.(obwohl ich dagegen war). DANKE AN ALLE ! ! ein alter junkie lernt auch jeden tag etwas.(day by day)im net,Hermann aus Do.hat mir gezeigt was an NOTSTAND existiert und ich dachte ich lebe auf`m Land

  27. Hermann

    Hallo aus Dortmund,
    leider gibt es bei uns im „Dorf“ keinen JES Verein mehr.
    Leider müssen wir Dortmunder auch zugeben das die alte Vereinsführung ganz allein dafür gesorgt hat das man uns den Laden damals zugemacht hat.
    Es ist schade den auch wir bräuchten dringend einen Akzeptierenden Selbsthilfeverein. Nur ein Raum zum Ballern ( Kick ) reicht halt nicht.
    Aber leider gibt es nur noch wenige Gebraucher die an so einer Arbeit Lust und Spaß hätten.
    Ich persöhnlich bin zur Zeit zu krank um auch nur die Anfänge zu initiieren, und wie gesagt es scheint auch kein Intresse zu geben. Schade

    1. VISION e.V.

      Hallo Hermann,
      Grüße zurück nach Dortmund.
      Es ist wirklich schade, das es bei Euch schon so lange keine JES Gruppe mehr gibt. Seit einiger Zeit gibt es aber eine Frau (Susanne K.) die versucht etwas auf die Beine zu stellen. Ich werde ihr mal von Dir berichten dann könnt ihr Euch evtl. mal kennenlernen.
      Das grundsätzliche Problem kennen aber auch andere Städte und Gruppen – es wird immer schwerer Menschen langfristig für ein Engagement in der Selbsthilfe zu gewinnen.
      Aber jammern hilft nicht – wenn Du zumindest die Idee von JES immer wieder in die Szene bringst wird sich vielleicht auch mal jemand dafür begeistern und die nächsten Schritte machen.
      Solange wünsche ich Dir auch für Deine persönliche Situation viel Kraft und Gesundheit.
      Grüße aus Köln – Marco

    2. sigi

      hi hermann ! die zeit der Sympatie ist der,der Empathie gewichen.´68`ist tot.die jüngeren sind vollkommen unpolitisch,und kennen das lied ^Sympathie^von the family dogg` nicht.schau mal nach guter psycho sozialer Betreuung.ich habe damit auch gute erfahrung gemacht,leider auch nicht immer.bleib am ball und denk nicht Du bist allein,krank u.nicht unterstützt.WIR LEBEN

    3. erik

      ja thomas hat viel kaputt gemacht.mit ihm und einigen anderen habe ich in kamen-kasie ev gegründet 1998.es hat nicht lange gedauert,bis seine pfoten in der kasse waren usw.-eine gute idee ging den bach runter.hier in hamm ist auch nicht viel los.ich würde gern was machen,habe aber keine konkreten ideen.
      bleib sauber .
      erik

      1. Marco Jesse

        Hi Erik

        in Hammm ist seit einiger Zeit eine JES’lerin aktiv, die vor Jahren bereits in Lüneburg eine Gruppe hatte. Renate ist immer auf der Suche nach Mitkämpfern. Wenn du magst melde Dich dann mache ich einen Kontakt für Euch.

        Solidarische Grüße Marco

        1. Anonymer Besucher

          hi marko,ja bitte mach nen kontakt

          1. Marco Jesse

            Hallo Eric –

            unter der Adresse erreichst Du eine JES’lerin – wenn Du mehr Infos etc. willst/brauchst mail mich am besten mal direkt an unter marco.jesse@vision-ev.de.

            Viel Erfolg!

            JES Hamm
            c/o Renate Schröder- Mischkowski
            Mindener Weg 3
            59056 Hamm

            1. Anonymer Besucher

              Ich habe Renate vor einer Weile geschrieben,aber keine Reaktion erhalten…
              Schade.

  28. Erik Hammerschlag-Hamm

    upps fehler entdeckt e.h

    1. sigi

      Hallo Erik ! mach weiter so. ich denke ähnlich, aber wir zwei können keinem junkie mehr zur seite stehen(ess+ spielsüchtigen vieleicht)aber es geht nix, niemehr nimm es nicht,and don´t do it aber Du kennst „es“ zu gut,daher trau ich das barak obama auch nicht zu.“Wir können froh sein uns selbst aus der sch….. zu ziehen, anderen können WIR nicht zur SEITE stehen, auch wenn das alle wollen.halte Dich BITTE wie jetzt.,unbekannterweise sigi

      1. Anonymer Besucher

        was dich betreffen mag,muss sich nicht unbedingt auf mich beziehen lassen…nmss,
        e

  29. Erik Hammerschlag-Hamm

    Ich möchte mal Grüsse reinstellen,an alle die mich noch kennen.21 Jahre Knast,34 Jahre opiat haben mich nicht kaputt bekommen.
    Seit 14 mon bin ich nun raus aus Werl-ich bin sowiet clan und komme klar.Momentan überlege ich.ob ich nicht in einer Selbsthilfe mitmache,anderen zu siete stehe usw.
    wer mag kann sich meden…OK?
    HAUT_REIN…Erik

    1. Martin Rediker, Lippstadt

      Hi Erik !

      Upps, was für ein verschlungener Zufall! Bin zurück, lese gerade meine zig Mails, nehme einen Umweg (per Zufall) über den (für mich) neuen Verein Vision e.V. und entdecke dann deine Einträge….. .

      Machs gut,

      Bis bald,

      Martin

      1. erik

        martin,
        ich hab mehrfach im KH angerufen,aber keinen kontakt bekommen.
        melde dich,wenn du zurück bist,
        erik

  30. Nicole

    Zum Glück hab ich mit Drogen nichts am Hut, finde euren Verein aber prima. Ganz besonders die „Forderungen“ finden meine Unterstützung.

    1. Marco Jesse

      Hallo Nicole
      Vielen dank für Deine Unterstützung. Besonders in der Allgemeinbevölkerung ein Verständniss für die Bedarfe und Bedürfnisse von Drogengebrauchern zu wecken ist uns sehr wichtig. Nur so kann eine Personengruppe zurück in die Gesellschaft gelangen an deren Rand gedrängt sie noch immer ist.
      Solidarische Grüße Marco Jesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.