Gedenktag

21. Juli – Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher

Protest-, Aktions- und Trauertag

Das Thema Tod begleitet uns ständig durch unsere tägliche Arbeit. Immer wieder versterben Besucher an den Folgen schlechter Konsum- und Lebensbedingungen. Jahrelange Stigmatisierung und Ausgrenzung verbunden mit permanentem Verfolgungsdruck führen in vielen Fällen zu einem so schlechten Allgemeinzustand, dass die Gefahr einer unbeabsichtigten Überdosierung massiv steigt.
Weiterlesen »

Kategorienarchiv: Gedenktag

26 Jul 2021

Zeitungsartikel Gedenktag

Ein Artikel zum internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen 2021.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Junge Welt Nr. 168 vom 23.07.2021

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2021/07/26/zeitungsartikel-gedenktag/

22 Jul 2021

Bilder Gedenktag 2021

Hier ein paar Impressionen vom internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen 2021 auf unserem Gelände in Kalk . Viel Spaß beim durchschauen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2021/07/22/bilder-gedenktag-2021/

16 Jul 2021

Schattenrisse

Schattenrisse– Eure persönliche Botschaft zum Gedenktag 2021

Viele Drogengebraucher*innen, Angehörige, Mitarbeiter*innen in Aids- und Drogenhilfen sowie Ärzt*innen haben in den zurückliegenden Jahren Menschen durch eine Überdosis oder eine Erkrankung verloren, mit denen sie eine ganz besonders lange oder intensive Zeit beruflich und/oder privat verbinden.

Die Schattenrisse

Wir möchten anlässlich des Gedenktages im Jahr 2021 eine Idee aus der Vor Ort Arbeit aufgreifen und mittels Schattenrissen eine Möglichkeit bieten, um Menschen die aufgrund von Konsumbedingungen, Schwarzmarktsubstanzen oder infolge von HIV und Hepatitis und anderen Erkrankungen verstarben, zu gedenken.

DIe Schattenrisse sollen  kein Ebenbild von tatsächlich Verstorbenen sein, sondern verschiedene Geschlechter  und Typen von Menschen darstellen.

Wie funktioniert die Nutzung?

Ihr könnt die Schattenrisse für Webseiten aber insbesondere für die Arbeit im Bereich Social Media benutzen, also für Facebook, Twitter, Instragram

1- Klickt auf das entsprechende Bild und klickt auf „speichern unter“ oder kopieren

2- Dann geht ihr auf euren Facebook oder Twitter oder Instragram Kanal und setzt das Foto ein und schreibt eine persönliche Botschaft dazu: hier ein paar Beispiele die uns schon erreicht haben

  • Stephanie verstorben 2010. Eine starke Frau, die mich sehr beeindruckt hat
  • Klaus, verstorben 2010. Du alter Rocker, dein Witz und deine Fröhlichkeit hat vieles etwas einfacher gemacht
  • Bernd, verstorben 2020 konnte die letzten Monate seines Lebens endlich in der eigenen Wohnung verbringen und ist dort, friedlich im Schlaf gestorben.
  • Dean, verstorben 1993. Du hast Recht behalten: Rente brauchst du keine.
  • Rene, verstorben 1988. Mit dir begann mein Abenteuer, das ich bis heute ohne dich lebe. Ich denke oft an dich, mein Freund

Wichtig ist, dass ihr alle Beiträge- egal wo- mit #DuFehlst kennzeichnet

Quelle: https://www.jes-bundesverband.de/2021/07/18593/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2021/07/16/schattenrisse/

15 Jul 2021

Pressemitteilung

Pressemitteilung von VISION e.V.  zum Protest-, Trauer- und Aktionstag 21. Juli 2021

„Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen“

 

50 Familien trauern um ihre Kinder –  50 Drogentote

Mit 1581 Drogentodesfällen im Jahr 2020 verzeichnen wir die höchste Zahl seit 20 Jahren.

Auch in Köln starben im Jahr 2020 erneut 50 Menschen – Kinder, Geschwister, Eltern, Freunde und Freundinnen – an den Folgen von Schwarzmarkt und unter den oft katastrophalen Konsumbedingungen.

„Viele dieser Todesfälle wären zu vermeiden“, erklärt David Tepr von VISION e.V., „wenn die Politik im Bund und in den Ländern den Mut hätte,  das Hilfesystem weiterzuentwickeln“.

In der Substitutionsbehandlung vermisst VISION e.V. als niedrigschwelliges Kontakt- und Hilfeangebot,  individuelle Behandlungsangebote, statt der standarisierten Behandlung mit L – Polamidon und Methadon. „Es ist deutlich erkennbar, das viele Menschen, die mit diesen Substanzen substituiert werden, zusätzlichen Konsum von Heroin betreiben, weil das Substitut bei ihnen keinen Behandlungserfolg bringt. Die Palette der Medikamente für eine Substitutionsbehandlung ist breit gefächert, daher die Aufforderung von VISION e.V. an die Ärzte, nutzt die Möglichkeiten die sich bieten“, so Hilde Yen vom Vorstand VISION e.V.

Ein weiterer Baustein Leben zu retten sind Drogenkonsumräume. Köln als Millionenmetropole bietet zurzeit 7 Konsumplätze, die unter Corona Bedingungen nochmals reduziert sind. Vergleichbare Städte, wie Hamburg, Frankfurt  verfügen über 3-4-mal so viele Konsummöglichkeiten.  „Ein Ratsbeschluss für weitere Konsumplätze reicht nicht. Dieser Beschluss muss in die Realität umgesetzt werden“, so Claudia Schieren von VISION e.V.

Die Menschen konsumieren weiterhin in der Öffentlichkeit, alleine, ohne medizinische Unterstützung und sterben ggf. auch alleine.

VISION e.V. als Teil des bundesweiten JES Netzwerks fordert die Stadt Köln auf, aktiver zu werden in der Schaffung niedrigschwelliger Angebote für Drogenkonsumierende. Nur so können wir die Todeszahlen reduzieren, mehr Menschen ins Hilfesystem integrieren und für das Jahr 2021 hoffentlich eine niedrigere Zahl als 50 vermerken.

 

 

Kontakt: Claudia Schieren/David Tepr, Email: leitung@vision-ev.de, Tel: 0221/820073-0

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2021/07/15/pressemitteilung-2/

13 Apr 2021

Ankündigung Gedenktag 2021

Alle Infos zum internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen findet ihr unter:

https://www.gedenktag21juli.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2021/04/13/ankuendigung-gedenktag-2021/

21 Jul 2020

Fotos vom Gedenktag 2020

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2020/07/21/fotos-vom-gedenktag-2020/

21 Jul 2020

Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen 2020

VISION e.V. plante schon länger eine weitere Veranstaltung auf dem Kölner Rudolfplatz. Nun hindert Covid-19 uns daran, in der Kölner Innenstadt die Gedenkveranstaltung abzuhalten. Die Pläne verschwinden also erstmal in der Schublade für hoffentlich das nächste Jahr.

JETZT ERST RECHT!

Trotz der aktuell schwierigen Situation wollen wir in diesem Jahr den internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen am 21. Juli durchführen.

Selbstverständlich kommen wir nicht umhin, das Thema Corona/COVID 19 thematisch einzubeziehen, denn die COVID 19 Pandemie hat sowohl den Wert unseres Hilfesystems für drogengebrauchende Menschen deutlich gemacht als auch brüchige Nahtstellen verdeutlicht.

Somit werden wir auf dem Gelände unseres Kontaktladens in Kalk den verstorbenen Drogengebraucher*innen mit einer kleinen Feier gedenken.

Dienstag, 21. Juli 2020
von 12 Uhr bis 16 Uhr

VISION e.V., Neuerburgstr. 25, 51103 Köln Kalk

 

 

Im Jahr 2019 sind bundesweit 1398 Drogen gebrauchende Menschen an den Folgen des Konsums illegaler Substanzen verstorben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2020/07/21/gedenktag-fuer-verstorbene-drogengebraucherinnen-2020/

  Sep 2019

Drogenkurier 119

thumbnail of Drogenkurier-119-InternetDer DROGENKURIER dokumentiert alle Veranstaltungen anlässlich des Internationalen Gedenktages für verstorbene Drogengebraucher_innen 2019

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2019/09/06/drogenkurier-119/

20 Jul 2019

Fotos vom Gedenktag

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2019/07/20/fotos-vom-gedenktag-9/

20 Jul 2019

Videos vom Gedenktag

Playlist mit allen Videos vom Gedenktag

Short-Link: http://bit.ly/2ZLwnWxx

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2019/07/20/videos-vom-gedenktag/