«

»

02 Jul 2011

KalkFest im Stadtgarten

Mehr Vereine und Einrichtungen als in vergangenen Jahren

Kalk (ac). 2010 machte ein WM-Spiel dem „KalkFest“ im Stadtgarten einen Strich durch die Rechnung. In diesem Jahr findet es dafür mit mehr Akteuren als zuvor und erneut nicht zeitgleich mit dem Kalker Straßenfest statt.

„Wir sind gewachsen“ betont Tommi Grusch vom Bürgerzentrum Vingst. Unter den Vereinen und sozialen Einrichtungen aus Kalk, Humboldt-Gremberg, Vingst und benachbarten Stadtteilen, die beim diesjährigen KalkFest Bühnenprogramm und Mitmach-Aktionen anbieten, sind viele „Neulinge“: Die Gemeinde der Kuba Moschee, der Sportverein Vingst 05, die „Kickerschule“ der Evangelischen Jugend Kalk, die Kalkschmiede und die DJK Siegfried sind nur Einige, die sich erstmalig mit Mitmach-Aktionen präsentieren. Für Vereine, die sich spontan beteiligen wollen, gibt es nur noch wenig Platz.

Am 2. Juli von 14 bis 18 Uhr soll „Clown Francesco“ vor dem Park Besucher der Kalker Hauptstraße auf das Fest im Park aufmerksam machen. Als weiterer „Eyecatcher“ überrragt ein Kletterturm den Zaun. Das Bühnenprogramm bietet georgische Tänze, Samba und mit „Pelemele“ Rockmusik für Kinder.

Für einen eigenen Termin entschied sich der Arbeitskreis Kalk, der das Fest organisiert, weil der gemeinsame Termin mit dem Kalker Straßenfest nicht den erhofften Synergieeffekt gebracht hat: „Beim Straßenfest waren wir etwas unter ‚ferner liefen'“, berichtet Heinz-Hubert Specks, Sozialraumkoordinator für Kalk und Humboldt-Gremberg. Enttäuscht sei man über den versteckten Zugang zum Park gewesen, außerdem, so Specks, kämen die Besucher des Festes aus einem viel größeren Einzugsbereich als Köln. „Wir wollen lieber mit unserer Zielgruppe feiern“. Dass diesmal die Spiele Nordkorea-Schweden und USA-Kolumbien der Frauen-Fußball-WM das Fest platzen lassen, befürchten Specks und Grusch nicht.

Quelle: Kölner Wochenspiegel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2011/07/01/kalkfest-im-stadtgarten/

1 Kommentar

  1. Haki

    … wer hätte das gedacht?- dass soviele Besucher zum Fest kommen. Ich nicht!
    Gut das ich nicht gewettet hatte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.