Kategorienarchiv: Presse

31 Jan 2002

Freie Sicht für mehr Sicherheit

Bezirksvertretung diskutierte Gestaltung des Platzes vor der Kalker Post

Das Gebiet soll schon bald wieder attraktiv werden. Neben dem Umbau sind zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen geplant.

VON REINER KRAMER

Kalk – „Früher war der Platz vor der Post attraktiv, und hatte einen hohen Aufenthaltswert. Heute geht jeder so schnell er kann an ihm vorüber.“ Martin Theisohn, SPD-Fraktionschef, beklagte in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung, dass aus den Plänen, den Platz umzugestalten, bisher „nichts geworden ist“. Derzeit dient der Platz vor allem als Umschlagplatz für Drogen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2002/01/31/freie-sicht-fuer-mehr-sicherheit/

08 Okt 2001

Punk-Konzert für Drogenhilfe

Ein Benefiz-Punk-Konzeit veranstaltet der Junkie-Bund Köln e.V. am 23. Oktober im Bürgerhaus Stollwerck. Der Junkie-Bund bemüht sich seit elf Jahren um ein innovatives Modell der Drogenselbsthilfe. Der Erlös des Konzerts soll in diese Arbeit fließen. Auftreten werden unter anderem folgende Bands: Sylityie und.Radioactive Toys. Karten für die Veranstaltungkosten im Vorverkauf 19 Mark (ermäßigt 16 Mark). Informationen über Vorverkaufsstellen gibt es beim Junkie-Bund Köln unter Ruf :0221/62 20 81 oder unter der E-Mail-Adresse: junkiebund@netcologne.de. (rad)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2001/10/08/punk-konzert-fuer-drogenhilfe/

28 Aug 2000

Junkie Bund wehrt sich

Kein „Anziehungspunkt für Dealer“ auf dem Schulweg

Das so genannte „Schulwegurteil“ hat nun auch den Junkie Bund Köln auf den Plan gerufen: In einer Stellungnahme kritisiert der Verein den Gerichtsbeschluss, wonach die Stadt einer Schülerin ihr Busticket bezahlen muss, weil ihr Schulweg durch ein Drogenviertel führte.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2000/08/28/junkie-bund-wehrt-sich/

24 Aug 2000

Schulweg durch Drogenviertel: Stadt muss für Busfahrt zahlen

Kläger bekamen vor Gericht Recht – Stadt will Rechtssicherheit

Köln. Weil ihr Schulweg an einer Drogenberatungsstelle vorbeiführte, muss die Stadt einem 15-jährigen Mädchen 581 Mark Bus-Fahrtkosten erstatten. Dieses Urteil des Verwaltungsgerichts Köln hat das Oberverwaltungsgericht in Münster bestätigt.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/2000/08/24/schulweg-durch-drogenviertel-stadt-muss-fuer-busfahrt-zahlen/

07 Nov 1998

Eine Chance zum gesunden Leben

Modellprojekt mit dem Junkie-Bund

Von Claudia Freytag

Als erstes Modellprojekt bundesweit will die Kölner Aids-Hilfe im kommenden Jahr gemeinsam mit dem Junkie-Bund ein Gesundheits-Selbsthilfezentrum für HlV-infizierte Drogenabhängige einrichten. Das Projekt, das Pendant zur schwulen Gesundheits-Agentur „Check-Up“, soll voraussichtlich im rechtsrheinischen Köln eingerichtet werden. Während der Junkie-Bund Kontakte herstellen soll, wird die Aids-Hilfe den vorgesehenen Konsum-Raum betreuen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Gesetzesänderung, die Konsumräume legalisiert. Die Pläne für das Projekt werden seit einem Jahr von der Stadtverwaltung begleitet. Die Landesregierung stellt eine Sockel-finanzierang von 40 000 Mark für zwei Stellen zur Verfügung; insgesamt ist für fünf Jahre eine Modell-förderung von zwei Millionen Mark geplant.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/1998/11/07/eine-chance-zum-gesunden-leben/

03 Feb 1998

Schmutziges Heroin: Kölner Junkies in Angst

Vier Menschen starben in 72 Stunden

1998_02_03_express_schmutzi.jpgVon PHILIPP MECKERT

exp Köln – Traurige Bilanz: Vier Kölner starben am Wochenende den Heroin-Tod. Vier Tote in 72 Stunden. Bei Angehörigen und Freunden herrscht tiefe Trauer, in der Szene Angst und Panik: Schmutziges Heroin überschwemmt den Kölner Markt.
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/1998/02/03/schmutziges-heroin-koelner-junkies-in-angst/

21 Mrz 1996

Drogenszene hat sich verlagert

Probleme durch verstärkten Handel mit Rauschgift in den Stadtteilen – Bei Diskussion Hilfe statt Strafe für Süchtige verlangt

1996-03-21-rundschau-drogen.jpgChorweiler. Für eine Wende in der Drogenpolitik sprachen sich die Fraktionssprecherin der Bündnisgrünen im Bundestag, Kerstin Müller, und Bernd Lemke vom „Junkie Bund Köln“ in Chorweiler aus. Gemeinsam mit Ratsmitglied Ossi Helling (Grüne) und Bernward Bodden, Sprecher der „Vereinigung Kritischer Polizisten“, erörterten sie im „Cafe Piano“ die Situation in Köln. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/1996/03/21/drogenszene-hat-sich-verlagert/

28 Okt 1995

„Je höher du fliegst, desto tiefer fällst du“

1995_10_28_ksta_je_hoeher_d.jpgWie ist es, wenn man nicht mehr loskommt vom Heroin? Wenn man den täglichen „Kick“ braucht, auch wenn man davon vor die Hunde geht. Fünf Jugendliche haben einen gefragt, der es wissen muß: Bernd Lemke, 39, Ex-Junkie, mehr als zwanzig Jahre drogenabhängig. Im Jahr 1990 gründete er den Selbsthilfe-Verein „Junkiebund Köln e.V.“

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/1995/10/28/je-hoher-du-fliegst-desto-tiefer-fallst-du/

23 Mai 1990

Drogenkranke helfen sich selbst im Junkie-Bund

1990_05_23_ksta_drogenkrank.jpgMenschen, die Probleme mit Drogen haben oder hatten, können nun auch Hilfe beim Junkie-Bund finden. Das ist ein Selbsthilfeverein für Menschen, die drogenabhängig sind oder waren und für jene, die eine Ersatzdroge (zum Beispiel Methadon) nehmen, um von illegalen Suchtmitteln loszukommen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.vision-ev.de/1990/05/23/drogenkranke-helfen-sich-selbst-im-junkie-bund/