Kölner Stadt-Anzeiger

Informationen zum Autor

Name: Kölner Stadt-Anzeiger
URL: http://www.ksta.de/

Kommentar

Kölner Stadt-Anzeiger – die führende Tageszeitung im Großraum Köln.

Letzte Beiträge

  1. „Fragile Lage“ am Neumarkt — 4. April 2018
  2. Tristesse am Friesenplatz — 6. März 2018
  3. Kölner setzen Millionen mit Cannabis um — 2. März 2018
  4. Wir lassen uns nicht mehr alleine — 24. Februar 2018
  5. Cannabis-Shops in der Innenstadt — 22. Januar 2018

Die meisten Kommentare

  1. Eine Stimme für „Grembranx“ — 8 Kommentare
  2. Die Nachbarn herzlich begrüßt — 3 Kommentare
  3. Straßenstrich soll verschwinden — 2 Kommentare
  4. Wir beglückwünschen Robert Jäger — 2 Kommentare
  5. Drogenberatungsstelle zieht im Oktober um — 2 Kommentare

Liste der Autorenbeiträge

22 Jul 2002

Gedenken an die Opfer von Drogen

2002_07_22_ksta_gedenken_an.jpg

In mehr als 30 deutschen Städten gedachten gestern Menschen der 1835 Drogentoten, die im Jahr 2001 an ihrer Sucht gestorben sind.

VON CLAAS MEYER-HEUER

Am Rudolfplatz versammelten sich circa 40 Menschen bei einer Mahnwache, die vom „Junkie Bund Köln e.V.“ und der Aidshilfe organisiert worden war. Ein schwarzer Sarg aus Pappe erinnerte die Anwesenden an 63 Menschen, die allein in Köln starben. Der „Junkie Bund Köln“ nutzte den Tag, um auf eine in seinen Augen verfehlte Drogenpolitik hinzuweisen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2002/07/22/gedenken-an-die-opfer-von-drogen/

26 Jun 2002

Süchtige sind nicht willkommen

Nachbarn verhindern Umzug – Angst vor Beschaffungskriminalität

Der „Junkie Bund Köln“ bekommt keinen Mietvertrag in den Marienarkaden. Kirchenvorstände und Anwohner setzen sich mit ihrem Protest durch.

VON REINER KRÄMER

2002_06_26_ksta_suechtige_s.jpgKalk – Der „Junkie Bund Köln“ wird nicht in die Marienarkaden ziehen. Ob wohl in den Gebäuden seit Jahren Räume leer stehen, verweigert der Hausverwalter Immobilien Schwarz dem Bund einen Mietvertrag. Die in den Arkaden lebenden Mieter haben sich nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ gegen den vermeintlichen neuen Nachbarn ausgesprochen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2002/06/26/suchtige-sind-nicht-willkommen/

06 Jun 2002

Die Anfangseuphorie ist inzwischen verflogen

Hilfsorganisationen sollen Kalker Immobilie beleben

2002-06-06-ksta-die_anfangs.jpgKalk – „Zu vermieten“ steht auf riesigen weißen Schildern, die hinter verschmutzen Glasscheiben prangen. Doch die Botschaft kommt nicht an. Schon seit Jahren hat kaum noch ein Interessent für eines der leerstehenden Ladenlokale oder einen der Büroräume im Kreuzungsbereich von Kalker Hauptstraße und Kapellenstraße nachgefragt.
Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2002/06/06/die-anfangseuphorie-ist-inzwischen-verflogen/

31 Jan 2002

Freie Sicht für mehr Sicherheit

Bezirksvertretung diskutierte Gestaltung des Platzes vor der Kalker Post

Das Gebiet soll schon bald wieder attraktiv werden. Neben dem Umbau sind zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen geplant.

VON REINER KRAMER

Kalk – „Früher war der Platz vor der Post attraktiv, und hatte einen hohen Aufenthaltswert. Heute geht jeder so schnell er kann an ihm vorüber.“ Martin Theisohn, SPD-Fraktionschef, beklagte in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung, dass aus den Plänen, den Platz umzugestalten, bisher „nichts geworden ist“. Derzeit dient der Platz vor allem als Umschlagplatz für Drogen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2002/01/31/freie-sicht-fuer-mehr-sicherheit/

08 Okt 2001

Punk-Konzert für Drogenhilfe

Ein Benefiz-Punk-Konzeit veranstaltet der Junkie-Bund Köln e.V. am 23. Oktober im Bürgerhaus Stollwerck. Der Junkie-Bund bemüht sich seit elf Jahren um ein innovatives Modell der Drogenselbsthilfe. Der Erlös des Konzerts soll in diese Arbeit fließen. Auftreten werden unter anderem folgende Bands: Sylityie und.Radioactive Toys. Karten für die Veranstaltungkosten im Vorverkauf 19 Mark (ermäßigt 16 Mark). Informationen über Vorverkaufsstellen gibt es beim Junkie-Bund Köln unter Ruf :0221/62 20 81 oder unter der E-Mail-Adresse: junkiebund@netcologne.de. (rad)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/2001/10/08/punk-konzert-fuer-drogenhilfe/

07 Nov 1998

Eine Chance zum gesunden Leben

Modellprojekt mit dem Junkie-Bund

Von Claudia Freytag

Als erstes Modellprojekt bundesweit will die Kölner Aids-Hilfe im kommenden Jahr gemeinsam mit dem Junkie-Bund ein Gesundheits-Selbsthilfezentrum für HlV-infizierte Drogenabhängige einrichten. Das Projekt, das Pendant zur schwulen Gesundheits-Agentur „Check-Up“, soll voraussichtlich im rechtsrheinischen Köln eingerichtet werden. Während der Junkie-Bund Kontakte herstellen soll, wird die Aids-Hilfe den vorgesehenen Konsum-Raum betreuen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Gesetzesänderung, die Konsumräume legalisiert. Die Pläne für das Projekt werden seit einem Jahr von der Stadtverwaltung begleitet. Die Landesregierung stellt eine Sockel-finanzierang von 40 000 Mark für zwei Stellen zur Verfügung; insgesamt ist für fünf Jahre eine Modell-förderung von zwei Millionen Mark geplant.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/1998/11/07/eine-chance-zum-gesunden-leben/

28 Okt 1995

„Je höher du fliegst, desto tiefer fällst du“

1995_10_28_ksta_je_hoeher_d.jpgWie ist es, wenn man nicht mehr loskommt vom Heroin? Wenn man den täglichen „Kick“ braucht, auch wenn man davon vor die Hunde geht. Fünf Jugendliche haben einen gefragt, der es wissen muß: Bernd Lemke, 39, Ex-Junkie, mehr als zwanzig Jahre drogenabhängig. Im Jahr 1990 gründete er den Selbsthilfe-Verein „Junkiebund Köln e.V.“

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/1995/10/28/je-hoher-du-fliegst-desto-tiefer-fallst-du/

23 Mai 1990

Drogenkranke helfen sich selbst im Junkie-Bund

1990_05_23_ksta_drogenkrank.jpgMenschen, die Probleme mit Drogen haben oder hatten, können nun auch Hilfe beim Junkie-Bund finden. Das ist ein Selbsthilfeverein für Menschen, die drogenabhängig sind oder waren und für jene, die eine Ersatzdroge (zum Beispiel Methadon) nehmen, um von illegalen Suchtmitteln loszukommen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.vision-ev.de/1990/05/23/drogenkranke-helfen-sich-selbst-im-junkie-bund/